DAX+0,18 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,27 % Öl (Brent)-0,34 %

w:o Aktiennews Gerry Weber: Aktionäre steuern auf Totalverlust zu?

07.06.2019, 08:59  |  13707   |   |   

Gerry Weber ist auf Investorensuche. Nach der Schließung von knapp 150 Filialen bis zum Jahresende soll künftig nur noch die Hälfte des Umsatzes aus eigenen Läden stammen. Die Insolvenz in Eigenverantwortung schreitet voran.

"Dass wir bei Gerry Weber die Gläubiger zu hundert Prozent befriedigen können, sehe ich nicht", sagte Gerry Weber-Chef Johannes Ehling gegenüber "WiWo". Und die Bewegungen des Aktienkurses bezeichnete er als "wilde Spekulationen ohne jede Substanz". Fakt ist jedoch, dass wenn das Modehaus keine Investoren findet, dann dürften im Fall eines Verkaufs die Aktionäre von Gerry Weber leer ausgehen - "Sie bekämen nur Geld, wenn zuvor die Forderungen aller Gläubiger vollständig befriedigt worden sind", so die "WiWo".

"Wir verhandeln mit einer guten Handvoll Interessenten und nähern uns der entscheidenden Phase", sagte Christian Gerloff, der die Sanierung des Unternehmens als Generalbevollmächtigter unterstützt. Und weiter: "Gerry Weber wird sicher nicht der letzte Insolvenzfall sein", denn die gesamte Branche stehe "vor einem riesigen Umbruch und mitten in einer Branchenkrise".

Volker Glaser sagte bereits im Februar 2019 gegenüber wallstreet:online über Gerry Weber: "Am Ende verschlechterten sich die Zahlen immer weiter und die Schulden nahmen stark zu. Das ist alles sehr ungesund, wenn sich die Modebranche selbst in einem tiefen Umbruch befindet". Und über die Weber-Aktie: "Seit September 2017 empfehlen wir die Aktie stets aktiv zum Verkauf und warnten vor jeglichen Turnaround-Spekulationen. Damals notierte die Aktie bei 11 Euro und das Unternehmen war immer noch mit fast 500 Mio. Euro kapitalisiert".

Weiter meint Glaser in der Rückschau: "Im Frühsommer 2018 bekräftigten wir unser negatives Votum bei Kursen von über 5 Euro erneut. Das Zahlenwerk verschlechterte sich weiter, Geld wurde operativ fast keines mehr verdient und der Laden war zugleich mit rund 200 Mio. Euro netto verschuldet bei einem Börsenwert von 300 Mio. Euro. Wir hatten uns ehrlich gesagt gewundert, warum die Firma teilweise noch bejubelt wurde, weil die Analyse nicht so ganz schwer war".

Nun zeigt sich Gerry Weber-Chef Ehling erneut optimistisch. "Wir haben eine Marke anzubieten, deren Bekanntheitsgrad bei 89 Prozent liegt", sagte Ehling. Und weiter: "Wir haben jetzt die Möglichkeit, den gesunden Kern herauszuschälen".

Gerry Weber International

Die Gerry-Weber-Aktien stehen bei Tradegate um 08:53 Uhr bei 0,375 Euro pro Anteilsschein. Noch vor 12 Monaten kostete eine Aktie 7,29 Euro. Das Unternehmen kommt noch auf eine Marktkapitalisierung von 17,21 Millionen Euro.

Quelle:

WirtschaftsWoche, Meldung vom 07.06.2019.

 

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel