DAX+0,95 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,03 % Öl (Brent)-0,40 %

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 07.06.2019 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.06.2019, 15:20  |  471   |   |   

Italien zu Fiat-Renault-Streit: Frankreich macht keine gute Figur

ROM - Die italienische Regierung hat nach der geplatzten Fusion der Autokonzerne Fiat Chrysler (FCA) und Renault nachgelegt und die französische Regierung für das Scheitern verantwortlich gemacht. "Es ist der Interventionismus des Staates, der diese Operation hat scheitern lassen. Selbst Renault war nicht so zufrieden mit dem Interventionismus des französischen Staates", sagte Vize-Regierungschef und Wirtschaftsminister, Luigi Di Maio, am Freitag in einem Radiointerview. "Frankreich hat keine gute Figur gemacht."

Audi-Verkäufe schrumpfen weiter

INGOLSTADT - Audi hat auch im Mai deutlich weniger Autos verkauft als vor einem Jahr. Hatte bisher die Umstellung auf den Abgasgasstandard WLTP die Verkäufe in Europa gebremst, sind es jetzt Modellwechsel in China und den USA, wie Audi am Freitag in Ingolstadt mitteilte. Im Mai lieferte die VW -Tochter 152 000 Autos an Kunden aus und blieb damit 5,4 Prozent unter dem Vorjahreswert.

ROUNDUP: Novartis-Pharmachef Hudson wird neuer Konzernchef von Sanofi

PARIS - Der französische Pharmakonzern Sanofi bekommt einen neuen Chef. Paul Hudson wird Olivier Brandicourt an der Spitze des Unternehmens ablösen, der in Rente geht, wie der Konzern am Freitag in Paris mitteilte. Der Verwaltungsrat habe dies am Vortag einstimmig entschieden. Hudson soll den neuen Posten am 1. September übernehmen. Der Manager war zuletzt Chef der Pharmasparte von Novartis und Mitglied des Managements des Schweizer Biotechnologie- und Arzneimittelriesen. Der 51-Jährige war 2016 vom schwedisch-britischen Pharmakonzern Astrazeneca zu Novartis gewechselt.

'FT': Google strebt Ausnahme von Huawei-Verbot an

WASHINGTON - Google strebt laut einem Zeitungsbericht eine Erlaubnis der US-Regierung an, weiter mit dem chinesischen Huawei-Konzerns im Geschäft zu bleiben. Dabei gehe es vor allem darum, Huawei-Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android versorgen zu dürfen, schrieb die "Financial Times" am Freitag. Der Internet-Konzern argumentiere, dass ein Ende der Zusammenarbeit schlecht für die Sicherheit der Nutzer wäre, hieß es unter Berufung auf mit den Gesprächen vertraute Personen.

'Cum-Ex'-Ermittlungen gegen Deutsche Bank ausgeweitet

FRANKFURT - Die Staatsanwaltschaft Köln hat ihre Ermittlungen gegen die Deutsche Bank im Zusammenhang mit umstrittenen "Cum-Ex"-Steuerdeals zu Lasten der Staatskasse ausgeweitet. Die seit August 2017 gegen zwei ehemalige Mitarbeiter der Bank untersuchende Staatsanwaltschaft habe Ermittlungen "gegen weitere ehemalige und aktuelle Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder eingeleitet", bestätigte ein Sprecher von Deutschlands größtem Geldhaus am Donnerstagabend in Frankfurt am Main. Er äußerte sich nicht zu einzelnen Personen. Zuvor hatten "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR darüber berichtet.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3

Diskussion: Deutsche Bank vor neuem All-Time-High

Diskussion: Renault: Fusion vom Tisch!
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BörseSchweizAudiUBSFiat


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion
Aus der Community