DAX+0,29 % EUR/USD-0,07 % Gold-1,01 % Öl (Brent)-0,15 %

OTS TARGOBANK AG / Autostudie 2019 der TARGOBANK liefert breites ...

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
13.06.2019, 10:03  |  492   |   |   

Autostudie 2019 der TARGOBANK liefert breites Stimmungsbild (FOTO) Düsseldorf (ots) -
> Benziner sinken in Käufergunst, Hybrid/Elektro leicht im Aufwind > Größere Aufgeschlossenheit beim Thema Autofinanzierung > 57 Prozent für Tempolimit auf Autobahnen

Für die repräsentative Autostudie 2019 hat das Umfrageinstitut Forsa im Auftrag der TARGOBANK erneut 1.000 Autofahrer in Deutschland befragt. Im Fokus der Untersuchungen standen Kriterien für den Kauf eines neuen Autos und Ansichten zu alternativen Antriebsarten. Die Umfrage zeigt auch, dass angesichts der gegenwärtigen Umweltdiskussion und des Unbehagens durch ein wachsendes Verkehrsaufkommen Themen wie Carsharing, autofreie Innenstädte und ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen wachsende Akzeptanz finden.

Auslaufmodell Verbrennungsmotor?

Nichts hat Autofahrer in Deutschland in den vergangenen Jahren so verunsichert wie die Entwicklung nach dem Diesel-Skandal und die gerichtlichen Auseinandersetzungen um Fahrverbote. So konnten sich 2018 nur noch 13 Prozent der Autofahrer vorstellen, als nächstes Fahrzeug wieder einen Diesel zu erwerben. Dieser Tiefpunkt scheint 2019 überwunden: Für 16 Prozent kommt der Kauf eines Diesels wieder in Frage. Unter den Diesel-Fahrern legte der Selbstzünder sogar um 5 Prozentpunkte (von 41 auf 46 Prozent) als nächstes Wunschauto zu. Interessantes Detail: Zum Diesel bekennen sich dreimal so viel Männer wie Frauen.

Doch was der Diesel in der Käufergunst gutmacht, bricht beim Benziner weg: Diese Antriebsart kommt nur noch für 43 Prozent der Befragten als nächstes Auto in Betracht (2018 waren es noch 52 Prozent; 2017 sogar 58 Prozent). Die Akzeptanz von
Verbrennungsmotoren insgesamt sinkt somit langsam aber stetig: 36 Prozent der Autofahrer in Deutschland halten diese Antriebe für nicht mehr zeitgemäß. Dementsprechend hat Umweltverträglichkeit mit 15 Prozent als wichtiges Kaufkriterium (2018: 12 Prozent) weiter zugelegt.

Hybrid- und Elektrofahrzeuge langsam im Kommen

Trotz aller Debatten über Batterieherstellung und Herkunft des Ladestroms: 57 Prozent der Befragten finden Elektroautos umweltfreundlicher als Diesel oder Benziner. Das betonen besonders junge Erwachsene zwischen 18 und 29 Jahren und ältere Autofahrer ab 60 Jahren. Die Jahrgänge dazwischen, insbesondere die 40- bis 59-Jährigen, sind weniger von der ökologischen Überlegenheit des Elektroautos überzeugt. Sie neigen am stärksten dazu, weiter auf das zu setzen, was sich für sie ökonomisch bewährt hat. In dieser Altersgruppe ist auch die Ablehnung eines Diesel-Fahrverbots mit 70 Prozent besonders stark ausgeprägt. Insgesamt sprechen sich 64 Prozent der Befragten gegen Diesel-Fahrverbote aus. Sollten solche Verbote doch kommen, befürwortet eine große Mehrheit

Seite 1 von 4
Wertpapier
Diesel


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel