DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

FINEXITY - Blockchainbasierte Immobilien-Investmentplattform geht nach erfolgter BaFin-Abstimmung live

Nachrichtenagentur: news aktuell
13.06.2019, 16:10  |  691   |   |   
Hamburg (ots) - Immobilien, Crowd-Investing und
Blockchain-Technologie: Auf diesen drei Säulen basiert das
Investmentangebot, das die FINEXITY AG Anlegern künftig anbietet. Das
Hamburger Start-up ist damit eines der ersten Unternehmen weltweit,
das eine Kapitalanlage in Immobilien auf Blockchain-Basis ermöglicht.
Nach erfolgter Abstimmung mit der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beginnt nun die Pionierarbeit
der "Tokenisierung" von Immobilien in Deutschland. Anleger können
sich auf der Webseite www.finexity.com bereits für den Mitte 2019
geplanten Vertriebsstart registrieren.

Mittels Blockchain-Technologie reduziert FINEXITY die
Emissionskosten auf ein Minimum und bietet Anlegern eine flexible
Investitionsmöglichkeit, die eine eigentümerähnliche Partizipation an
Immobilienerträgen bereits ab 500 Euro Mindestanlage ermöglicht. Die
Investition kann mit wenigen Klicks im Web oder per App getätigt
werden.

Um maximale Sicherheit zu gewährleisten, ermöglicht FINEXITY die
Tokenisierung von Immobilien zunächst mittels einer nicht-öffentlich
betriebenen Blockchain. Investierte Anleger bekommen jederzeit einen
transparenten Einblick über die von ihnen gehaltenen Token. Die
digitale Verkörperung der Ansprüche von Anlegern erfolgt nach
deutschem Recht, insbesondere unter Berücksichtigung des geltenden
Datenschutzrechts. "Mit unserem Lösungsansatz haben wir ein System
geschaffen, das künftig beispielsweise auch Emissionshäuser nutzen
können, um ihre Fonds mit geringeren Kosten und größerer Flexibilität
für Anleger zu strukturieren. Unser Marktplatz ermöglicht theoretisch
eine tagesgenaue Bewertung der Investitionen mit entsprechend
transparenter Preisbildung: Die Preise richten sich ausschließlich
nach Angebot und Nachfrage auf der FINEXITY-Plattform. Darüber hinaus
werden wir den Anlegern quartalsweise Bewertungen der Immobilien
durch einen externen Gutachter bieten", erklärt Paul Hülsmann,
Gründer und CEO der FINEXITY AG.

Digitale Verkörperung von Immobilien durch Blockchain-basierte
Token

"Bei uns gehen Innovation und größtmögliche rechtliche Sicherheit
Hand in Hand. Wir haben frühzeitig den Kontakt zur BaFin gesucht, um
die aufsichtsrechtliche Einordnung der Token zu diskutieren. Auf
dieser Grundlage werden wir Deutschlands erste Blockchain-basierte
Wohnimmobilien-Investitionsplattform betreiben", so Hülsmann. Statt
mehrere Immobilien mit kompliziertem Vertragswerk in einem offenen
Investmentfonds zu "verpacken", an dem Anleger dann einzelne
Anteilsscheine über ihr Depot zeichnen können, verkörpert FINEXITY
den Anspruch der Anleger auf Mieterträge, Tilgungsgewinn und
Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
LiberalisierungImmobilienAnlegerFIHamburg


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel