DAX+0,18 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,02 % Öl (Brent)-2,81 %
DAX-Wochenplan: Zurückhaltung bei DAX und Dow Jones - Hintergründe und Ausblick

DAX-Wochenplan Zurückhaltung bei DAX und Dow Jones - Hintergründe und Ausblick

Gastautor: Andreas Mueller
16.06.2019, 13:18  |  8911   |   |   

Erfahren Sie hier neue Chartmarken für das Trading in der 25. Kalenderwoche für DAX und Dow Jones - angelehnt an die klassische Charttechnik.

Mit 0,4 Prozent hat sich der DAX prozentual genau so stark (oder schwach) wie der Dow Jones an der Wall Street entwickelt. Das langsame Tempo der Aufwärtsbewegung spricht jedoch nicht für einen starken Gesamtmarkt, sondern eher für die Unentschlossenheit der Marktteilnehmer. Im Dow Jones war es konkret die runde Marke von 26.000 Punkten, die uns in der vergangenen Handelswoche gefesselt hatte. Zwischenzeitliche Abgaben waren ebensowenig nachhaltig, wie der Ausflug über 26.200 Punkte am Montag bis zu 26.256 Punkten am Dienstag.

Sinnbildlich dafür stand die zweite Wochenhälfte. Hier fanden die Markteilnehmer immer wieder Gründe, um knapp unter bzw. schon an der 26.000er-Marke aktiv zu werden. Mittwoch und Donnerstag lag das Tagestief bei genau 26.960 Punkten und im folgendes Chartbild sehen Sie die 26.000 an den letzten beiden Handelstagen als Auffangmarke deutlich:

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

 

 

Damit hat sich der Aufwärtstrend aus der Vorwochenanalyse nicht fortgesetzt und eine typische Konsolidierung ist eingetreten. Zu den Gründen komme ich noch im zweiten Teil der Analyse. Man dies diese Seitwärtsphase im Stundenchart sehr deutlich sehen:

 

 

Ein sehr ähnlicher Verlauf war im Deutschen Aktienindex zu beobachten. Nach einem sportlichen Wochenstart konnte gleich am Dienstag mit 12.227 Punkten der erste Widerstand aus dem Chartbild der Vorwoche (DAX-Ziel) angelaufen werden (Rückblick):

 

 

Danach konsolidierte der Markt und beendet die Handelswoche erneut in der dort gezeigten roten Zone. Im Update des Bildes sieht man somit auch hier eine Unentschlossenheit der Marktteilnehmer:

 

 

Was in diesem Chartbild ebenfalls deutlich wird: Der DAX hat sein GAP vom Wochenstart erneut beeindruckend geschlossen. Eine schnelle Bewegung am Donnerstag sorgte hierbei noch einmal für ein "Aufbäumen" und eine Annäherung an den Widerstand um 12.210 Punkte.

 

 

Mit abnehmendem Umsatz pendelte sich der Markt jedoch dann wieder um 12.100 Punkten ein und hat sich damit für den Ausblick auf die neue Handelswoche keine neuen Signale erarbeiten können.

 

Basierend auf den gezeigten Charts ist erst bei einer Überschreitung der 12.220 wieder mit mehr Aktivitäten auf der Kaufseite und einem übergeordneten Kaufsignal zu sprechen. Dann stände das zweite Ziel auf der Oberseite (synonym zum Chartbild von vergangener Woche) auf dem Plan:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer