DAX+0,18 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-2,81 %

Nel Asa vor weiteren Turbulenzen

Gastautor: Daniel Saurenz
16.06.2019, 13:49  |  2870   |   |   

Börse_UniCredit_Banken_ItalienEine Aktie, die derart volatil daherkommt wie Nel Asa, schreit förmlich nach hoher Volatilität auch in der Folgewoche. Wir raten daher weiterhin, erstens die Positionsgrößen im Rahmen zu halten und zweitens den Hebel niedrig anzulegen. Dann geht eine gute Idee mitunter auch auf, selbst wenn die Aktie erstmal gegen einen läuft. Wie wir das meinen, welches Handwerkszeug bei Nel das beste ist, warum man bei Beyond genau auf die Leihgebühren achten muss und short gehen gar nicht einfach ist, wie hoch die Zinssenkungen in den USA schon eingepreist sind, wann man nach Senkungen einsteigen sollte und was mit Immo-Aktien ist – das alles und viel mehr erfahren Sie wie immer gepaart mit Research, Anlagevideos, Erklärungen, Marktanalysen, Tradingideen und Hintergründen in unserem Exklusivbereich und unserem Videonewsletter. Dazu gehören auch unsere Depots. Testen Sie uns. Hier – monatlich kündbar, Ihr maximales Risiko zum Testen beträgt 25 Euro. 96% unserer Leser sind dabei geblieben – wir lassen das einfach mal so stehen…Ach ja – hier einmal zwei Beispiele unserer Briefe für Sie:

Aus der zweiten Juni Woche:
Liebe Abonnenten,
 
hier finden Sie unseren heutigen Videonewsletter zu den USA, Donald Trump& Zinsen, Telekommunikationsaktien, Tesla, Osram und Co. 
 
wie im Video angekündigt:
 
Discounter und Nvidia: WKN SR03HV der Societe Generale
Bonus auf Osram: WKN KA02TH der Citi
 
…für den DAX war die 12.200 und für den S&P die 2900 als Erholungsziel ausreichend. Darüber wird – wie von uns gestern im Video angesprochen – die Luft dünn. Für Gewinnmitnahmen muss es ja nicht immer einen Grund geben. Donald Trump war zumindest nicht förderlich. Er setzt China vor G20 unter Druck. Gibt es kein Gespräch, folgen neue Zölle. Erpressung ist ja generell keine schöne Sache, in der asiatischen Kultur wohl noch weniger. Das Thema bleibt uns noch lange erhalten.
 
Dennoch dürften die Märkte – bleibt eine Eskalation im Handelsstreit aus – von den Notenbanken oben gehalten werden. Am heutigen Mittwoch blickt man auf die Preisentwicklung in den USA, die eine eine Zinssenkung in den USA weiterhin im Raum stehen lässt. Dazu die Einschätzung der Helaba. Zur allgemeinen Perspektive der Notenbanken der Kommentar von La Financière de L‘Echiquier

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel