DAX+0,18 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-2,81 %

Klimaschutz BASF rechnet mit Stellenabbau

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
16.06.2019, 14:59  |  1859   |   |   
Ludwigshafen am Rhein (dts Nachrichtenagentur) - Der Chemiekonzern BASF rechnet im laufenden Jahr mit einem Stellenabbau. Er gehe davon aus, dass der Personalstand zum Jahresende unter dem Vorjahresniveau liegen werde, sagte der Vorstandsvorsitzende Martin Brudermüller der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagsausgabe). Der Konzern werde auf der einen Seite gezielt neue Mitarbeiter für die Produktion und Digitalisierung einstellen.

Zugleich würden Stellen in der Verwaltung zurückgehen. "Letztlich", so Brudermüller, "gibt unser Wachstum die konkrete Stellenentwicklung vor." Wenn die Verhandlungen über die beiden verbliebenen Verkaufskandidaten - Pigemente und Bauchemie - abgeschossen seien, wolle BASF sich auf die eigenen Stärken konzentrieren, organisch wachsen und nur "bei Gelegenheit" zukaufen. Klimaschutz, für Brudermüller das bestimmende Thema der Zeit, müsse mit Wettbewerbsfähigkeit verbunden werden. BASF erforsche deshalb die Möglichkeiten einer Elektrifizierung der Produktion. "Wir schaffen damit Technologien, die anderen nicht haben." Zugleich fordert Brudermüller von der Politik, ihren Beitrag zu leisten, ausreichend erneuerbare Energie zu Verfügung zu stellen und CO2 einen für die Industrie langfristig planbaren Preis zu geben. Die energieintensive Industrie sei von den Veränderungen nicht nur am meisten betroffen, "wir können auch den größten Beitrag zum Klimaschutz leisten", sagte Brudermüller der FAZ.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Alle Achtung , die tiefgebeugten Spitzenmanager , die inzwischen alle vor der Klimakanzlerin und ihrem Hofstaat wie Bechterew-Kranke da stehen , die meinen mit ihrer Unterwürfigkeit und dem knochenlosen Opportunismus " wachsen " zu können , und was sonst noch ... Ist denen wirklich noch zu helfen ? Nein , sie haben feige kapituliert vor dem Organisierten Wahnsinn (OW ), versuchen nur noch ein bißchen Rahm abzuschöpfen , bevor die Milch sauer wird . Glaubt denn irgendeiner wirklich , daß durch sein Handeln , oder das der gesamten deutschen Wirtschaft und Gesellschaft , sich die Erde am Ende auch nur für EINEN Tag länger drehen wird ?! Nein , ganz bestimmt nicht . Die dümmsten Untergangsphantasien der Weltgeschichte werden als gegeben " geglaubt ", und entsprechend bereitet man eifrig die Selbstsuizidierung mit Eifer und großer Bejahung voran . Warum , warum ?- Weil man halt nur ein Zahlenmensch war , der sich aus ideologischem" Kram und Politik " raushält , solange noch die Kasse klingelt ?! Ja , ganz fein , Brudermüller , Sie sind natürlich in feiner Gesellschaft ... Man muß schon froh sein , wenn man nicht wie Bayer durch blöde einfache Dummheit wie von Piranhas bis aufs Gerippe filettiert wird , oder wie Hoechst ( wer ?- kennt weder Greta noch Luisa...Hoechst ? ) einfach durch ihren Door - Mann (Dormann hieß er ) weggepustet wird . Also : Augen zu und im Opportunismus verharren , bis man - wie der Rest - dran ist . Sterben müssen wir alle , der eine früher , der andere (BASF ) später ...? Das Klima können weder Sie , Herr Brudermüller , oder die Greta , weder die Heuchelbrüder von Grün bis Altmeier , oder die Industrie , noch " die Menschen ,die jetzt auf dem Gebiet , das Deutschland einmal war , leben " , schützen , retten oder umbringen ... Das zu sagen , wäre mutig , nehmen Sie sich doch mal Herrn Reitzle zum Vorbild ! Nun , der hat natürlich längst ausgesorgt , stimmt schon , aber trotzdem mutig ! Herr Brudermüller : Nur immer schön Kratzbuckeln bei Regierung und "Klimaaktivisten " ,ansonsten Subventionen einheimsen und Schnauze halten , geht nicht mehr . Sonst : Heißt es , schneller als man denken kann :" Aus die Maus " , wie man bei Hoechst und Bayer sieht . Wettbewerbsfähigkeit ? ! Ha,ha, ha .Das interessiert doch bald keinen mehr in Deutschland , noch nicht bei Ihnen angekommen ? Die Industrie - welche auch immer - ist gerade der FEIND , der unserem ökosozialistischen Idealstaat noch im Wege steht . Wie soll denn Nullemission von CO2 ( ein unglaublicher Nonsense ) anders erreicht werden , ohne unserer Industrie und allen Klimaschädlingen und - leugnern den Garaus zu machen , wie denn , bitteschön ? Höre ich etwas - nein ! Eine " mittlere Vielzahl " von Neutronenbomben (gell , schon vergessen , gibts aber reichlich ! ) auf das " Gebiet ,das manche Rechtsextreme noch Deutschland nennen " könnte schnell das hehre Ziel erreichen , das so zielstrebig offenbar von Klimarettern weltweit , zumal schwedischen ( fa lacht die Koralle ! ) angestrebt wird .KLIMANEUTRAL ! Nur zu ! Lieber ein schnelles , gnädiges Ende zum " klimaneutralen Zielpunkt des vorindustriellen Niveaus " ( wahnsinnig schöne suizidale Utopie ) ,als langsam erdrosselt zu werden durch einen Maduro / Diosdado Cabello - bolivarischen Ökosozialismus des 21. Jahrhunderts , der schon in Gestalt von Hofreiter , Trittin , KGE , Habeck , Baerbock um die Ecke schaut , mit Laschet als Pudel ( kupiert ) .Also , Brudermüller ,Diess & Konsorten , angepaßt ,wie Ihr es seid , ist Euer rasher Untergang gewiß - klar - aber sagt ,was fällt Euch dazu ein ?! Nur Quartalszahlen und Kurven bringen Euch nicht weiter , wenn Euch nicht einfällt , daß Ihr einmal , und zwar JETZT alle zusammen dem Wahnsinn ein ENDE machen müßt . Das könnt Ihr ! Eure Vorgänger machten einen INVESTITIONSSTREIK ,um eine linksextremistische Exkursion der SPD und ihrer Organisationen (DGB, Jusos ) damals zu beenden . Alles vergessen , na klar ... Aber fragt mal bei alten Politkämpen nach , wie die Sache geht ! Helft uns , den Menschen auf diesem "Gebiet " , egal welcher Provenienz jetzt - keine Spaltung mehr bitte - diesen KLIMA - Wahnsinn unbeschadet zu überleben , indem Ihr Eure Muskeln spielen laßt ! - No time to lose , or it is over ! Take it or leave it !

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel