DAX+0,29 % EUR/USD-0,52 % Gold-1,55 % Öl (Brent)+0,96 %

Klimaschutz Warum die wahre Lösung noch immer tabu ist / CO2-Ausstoß in naher Zukunft mit Neutrino-Technologie nachhaltig beenden (FOTO)

Nachrichtenagentur: news aktuell
20.06.2019, 13:35  |  943   |   |   
Berlin (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Von Gudrun Schmitz , David Kornblum und Hans-Peter Weise

Das Thema Klimaschutz beherrscht Medien und beeinflusst Wahlen.
Die Dramatik wird jedoch nicht immer objektiv dargestellt. Die
wirklichen Lösungen werden in den aktuellen Diskussionen nicht
angesprochen. Entwicklungen zur Nutzung kosmischer Energie spielen in
der deutschen Politik und in den Medien noch keine Rolle. Dabei
steckt genau hier die Lösung - nichtsichtbare Strahlenspektren, z.B.
in den Neutrinos, jenen hochenergetischen kleinsten Teilchen, die
Strom aus Atomenergie und fossilen Rohstoffen ablösen werden.

Die Zeit der Antiatomkraft ist weltweit verflacht. Der letzte
Reaktorunfall liegt einige Jahre zurück. Da links vom Rhein oder
rechts von der Oder ein Atomunfall passieren kann, steht für
Deutschland viel auf dem Spiel, ganz abgesehen von der ungelösten
Atommüllfrage. War die Atomenergie in Deutschland bisher die
Hauptbedrohung für Politik und Bevölkerung, so ist es nun der
CO2-Ausstoß.

Die Einführung von 5G mit deutlich mehr Energieverbrauch in der
Industrie kann in Deutschland nur gelingen, wenn die Energiepreise im
internationalen Wettbewerb eher fallen als steigen. Wie kann CO2 in
der Energiebereitstellung und der Mobilität reduziert werden? Helfen
nur Verbote, Zwangsmaßnahmen und Restriktionen weiter?

Der frühere Bundesverkehrsminister Prof. Dr. Günther Krause (CDU)
erinnert daran, dass es die CDU/CSU gewesen sei, die in den
Achtzigerjahren gegen den Widerstand der Automobilindustrie die
Katalysatorentechnologie eingeführt und damit die gefährdeten Wälder
gerettet habe. Krause fragt: "Warum setzen wir nicht auf neue
Rohstoffe, auf die Innovation unserer Ingenieure? Nur durch
Mobilisierung aller Ideen, aller bisherigen Forschungsansätze sowie
einer technologieunabhängigen Förderung der Neuentwicklungen können
auf einem neuen Niveau Wohlstand und Klimaschutz gemeinsam und
einvernehmlich geregelt werden."

Was in Deutschland noch kaum eine Rolle spielt, sind Entwicklungen
zur Nutzung kosmischer Energie. Neutrinos treffen mit hoher
Geschwindigkeit und enormen Energiemengen auf die Erde, und zwar mit
60 Milliarden Teilchen pro Quadratzentimeter pro Sekunde. Da stimmen
die entsprechenden Aussagen der Grundlagenforschung überein.

Auch wenn das einzelne Teilchen nur eine verschwindend geringe
Masse hat, am Ende macht es die Summe aus. Pro Tag erreicht uns mehr
unsichtbare Strahlungsenergie, als alle noch verbleibenden fossilen
Seite 1 von 3
Wertpapier
Kohlendioxid


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel