DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,41 % Öl (Brent)+1,38 %

Nachhaltig und ökologisch: So arbeiten grüne Banken

Gastautor: Rainer Brosy
24.06.2019, 10:54  |  557   |   |   

Nachhaltig und ökologisch

 

Während in zahlreichen Bereichen immer nachhaltiger produziert, eingekauft und gelebt wird, haben viele Menschen diesen Schritt bei ihrem Girokonto noch nicht gemacht. Sie eröffnen aus Bequemlichkeit ein Konto bei einer Bank um die Ecke oder einer beliebigen Direktbank im Internet, ohne sich Gedanken darüber zu machen, wie sich diese Banken eigentlich finanzieren.

Quelle: ejaugsburg / pixabay.com

Viele Banken achten bei ihren Investments nicht auf Nachhaltigkeit

Viele Banken wie zum Beispiel die Commerzbank oder die Deutsche Bank investieren in Unternehmen, die Atomwaffen herstellen oder die Rüstungsindustrie unterstützen. Spekulationen auf Lebensmittelpreise wie zum Beispiel Mais oder Getreide sind ebenfalls bei vielen Banken beliebt – in ärmeren Ländern können diese Spekulationen Hungersnöte auslösen.

Auch die Unterstützung von Tabakunternehmen oder Agrarunternehmen, die mit Pestiziden arbeiten, ist nicht jedermanns Sache. Andere Banken halten Staatsanleihen von Ländern, die die Menschenrechte nicht wahren oder stecken ihr Geld in Firmen, die Kinderarbeit unterstützen. Wenig Verbindung haben die großen Banken bisher mit Casinos, wie man mithilfe eines Online Casino Tests feststellen kann.

Welchen Unterschied machen grüne Banken?

Hier kommen grüne Banken ins Spiel. Sie wirtschaften nachhaltig und ökologisch und investieren die zu verwaltenden Geldsummen in nachhaltige Unternehmen und Projekte. Auch viele Sparkassen und Genossenschaftsbanken arbeiten auf diese Weise, weshalb nicht per se jede große Bank schlecht ist.

Dennoch sollten sich Menschen, die sich für das Thema Nachhaltigkeit interessieren, auch mit ihrem Konto auseinandersetzen und sich genau überlegen, wo sie ihr Geld eigentlich lagern möchten. Schließlich finanzieren sich Banken durch das Geld ihrer Kunden und legen dieses in der Regel maximal gewinnbringend an – umweltfreundliche Aspekte stehen dabei nicht immer an erster Stelle.

Grüne Banken arbeiten transparent und geben ihre Anlagen preis. Sie berücksichtigen beim Thema Investitionen viele ethische und ökologische Kriterien wie zum Beispiel:

Faire Arbeitsbedingungen

Nachhaltige Produktion

Wahrung von Menschenrechten und Meinungsfreiheit (zum Beispiel bei der Investition in Staatsanleihen)

Aktive Förderung des Umweltschutzes

Mit ihren verfügbaren Budgets werden fair arbeitende Unternehmen durch Kreditvergabe unterstützt und Projekte gefördert, wenn sie sozial, sinnvoll, gut für die Umwelt und nachhaltig sind.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer