DAX+1,94 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)+1,35 %
ROUNDUP 2/USA-Iran-Konflikt:  Sicherheitsrat fordert 'maximale Zurückhaltung'
Foto: Chris Boswell - 123rf Stockfoto

ROUNDUP 2/USA-Iran-Konflikt  Sicherheitsrat fordert 'maximale Zurückhaltung'

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
25.06.2019, 16:12  |  937   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Im Konflikt zwischen den USA und dem Iran hat der UN-Sicherheitsrat zu größter Zurückhaltung aufgerufen. "Die Mitglieder des Rats fordern alle betroffenen Parteien und alle Länder in der Region dazu auf, maximale Zurückhaltung auszuüben und Maßnahmen und Handlungen zu unternehmen, die Eskalation und Spannungen reduzieren", sagte Kuwaits UN-Botschafter Mansur al-Otaibi am Montag (Ortszeit) nach einer von den USA erbetenen Sondersitzung des Sicherheitsrats in New York.

Kuwait steht dem mächtigsten UN-Gremium momentan turnusgemäß vor. Der Rat verurteilte zudem die jüngsten Angriffe auf Tanker und bezeichnete sie als "ernsthafte Bedrohung der Schifffahrt".

Auch die Regierung in Berlin rief dazu auf, nun alles für eine Entspannung der Krise am Golf zu tun. "Alle Weichen müssen jetzt auf Deeskalation gestellt werden, alle Anstrengungen auf den Abbau der Spannungen gerichtet sein", erklärte Außenminister Heiko Maas am Dienstag. "Die internationale Gemeinschaft ist sich der sehr realen Kriegsgefahr bewusst, sollte es zu einer weiteren Konfrontation kommen." Spätestens mit dem Abschuss einer US-Drohne durch den Iran sei das Risiko von Fehlkalkulationen, die in ihren Folgen kaum mehr zu kontrollieren wären, für alle mit Händen zu greifen, betonte Maas.

Die USA und der Iran hatten sich bei den Vereinten Nationen erneut mit Schuldzuweisungen überzogen. Irans UN-Botschafter verurteilte die neuen US-Sanktionen scharf. Die USA hätten einen "Wirtschaftskrieg" und "wirtschaftlichen Terrorismus" gegen die iranische Bevölkerung begonnen, sagte Majid Takht Ravanchi vor Journalisten in New York. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor neue Sanktionen verhängt, die den obersten Führer des Irans, Ajatollah Ali Chamenei, ins Visier nehmen.

Die seit Monaten andauernden Spannungen zwischen dem Iran und den USA hatten sich Ende vergangener Woche gefährlich zugespitzt. Der Iran schoss am Donnerstag eine Aufklärungsdrohne ab, die nach Angaben aus Teheran den Luftraum des Landes verletzt hatte. Nach US-Angaben flog das unbemannte Flugzeug dagegen in internationalem Luftraum. Russland stellte sich am Dienstag hinter den Iran. Es gebe Beweise, dass die Amerikaner den iranischen Luftraum verletzt hätten, sagte der russische Sicherheitsberater Nikolai Patruschew am Dienstag bei einem Treffen mit seinen Kollegen aus den USA und Israel in Jerusalem. Die USA bereiteten nach dem Dronenabschuss einen Gegenschlag vor, den Trump nach seinen Worten nur kurz zuvor stoppte.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel