DAX-1,06 % EUR/USD-0,14 % Gold+1,16 % Öl (Brent)0,00 %

DAX Candlesticks DAX – Rücksetzer als Chance zum Einstieg?

08.07.2019, 07:59  |  1503   |   |   

Die am Freitag veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten sind deutlich besser als erwartet ausgefallen. Anschließend fielen die Aktienmärkte, da die Erwartungen hinsichtlich einer Zinssenkung in den USA somit abgeschwächt wurden. Zwar konnte sich der DAX nachbörslich noch erholen – doch zum Wochenstart wird der DAX wiederum schwächer an der runden 12.500 erwartet. Vor den US-Arbeitsmarktdaten wurde vom Markt mehrheitlich ein Zinsschritt von 50 Basispunkten erwartet – diese Erwartung hat sich nun auf 25 Basispunkte vermindert. Letztlich eine interessante Situation. Die US-Wirtschaft und der US-Arbeitsmarkt sind nicht wirklich schwach – die US-Notenbank sieht aber auch vor allem im Handelskonflikt mit China Unwägbarkeiten, der mit einer taubenhaften Geldpolitik entgegen gewirkt werden soll. So könnten die Aktienmärkte wieder anziehen, wenn sich die Marktteilnehmer vom ersten Schrecken erholt haben. Da im DAX auch das Gap vom Start vergangener Woche zwischen 12.408 bis 12.485 Punkten noch offen ist, bleibt es dabei: Investiere in Richtung des Gaps! Somit kann der aktuelle Rücksetzer als potenzielle Kaufchance betrachtet werden – vor allem ein Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends in den Stundenkerzen wäre positiv.

 

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

DAX – Tageskerzen

Keine Änderung: Kursziele ergeben sich aus der Bandbreite der Range sowie einem Aufwärtstrendkanal, dessen Rückkehrlinie stellt ein Kursziel dar. Negativ unter 12.480 sowie 12.380 Punkten per Daily- oder etwas spekulativer per Hourly-Close.

DAX (L&S) – Stundenkerzen

Die Eröffnung wird bei ca. 12.500 Punkten erwartet. Damit besteht auch das Risiko, eine Unterstützung am jüngsten Tief bei 12.480 Punkten zu testen. Grundsätzlich wäre hier bei einer kurzfristigen Bodenbildung in den Stundenkerzen – zudem an der Rückkehrlinie eines Abwärtstrendkanals – auf Kaufsignale zu achten. Ein Break auch der 12.480 per Hourly-Close wäre hingegen kurzfristig nochmals negativ. Das Gap läuft dann Gefahr, geschlossen zu werden mit Ziel 12.420/12.400 Punkten. Leicht positiv hingegen über 12.550 und bei Break der Abwärtstrendlinie per Hourly-Close.

Update gegen 12.30 Uhr im Youtube-Kanal.

Stefan Salomon Chartanalyst

www.candlestick.de

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts:www.guidants.com

Diesen Artikel teilen
Wertpapier
DAX
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
ZinssenkungHandelVermögenDAXCandlestick


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer