Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,49 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,60 % Öl (Brent)+0,08 %

AURELIUS Die Hintergründe zum 330 Mio. EUR-Exit

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
28.06.2019, 11:46  |  1727   |   |   
Freiverkehr | AURELIUS: Die Hintergründe zum 330 Mio. EUR-Exit

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) verkauft ihre Tochtergesellschaft Solidus Solutions für einen Enterprise Value von ca. 330 Mio. EUR an von Centerbridge Partners L.P. beratene Private Equity Fonds.

Solidus ist der führende europäische Produzent für nachhaltige Verpackungslösungen aus Vollkarton auf Basis von recyceltem Altpapier für Nahrungsmittel, Getränke und den Gartenbau sowie Konsumartikel und industrielle Anwendungen. AURELIUS erzielte mit dieser Transaktion während der 4-jährigen Konzernzugehörigkeit ein Multiple auf das eingesetzte Kapital von ca. 16x und damit den bisher größten Verkauf der Unternehmensgeschichte. Die Transaktion unterliegt noch der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden und dem Abschluss der Konsultation mit dem zentralen Betriebsrat der Solidus Solutions in den Niederlanden und soll im dritten Quartal 2019 abgeschlossen sein. Der Verkauf von Solidus wird einen positiven Ergebniseffekt von rund 102 Mio. EUR auf die Zahlen im Geschäftsjahr 2019 von AURELIUS haben.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Wunschinvestor für Konzernabspaltung

AURELIUS hat Solidus im Jahr 2015 als Konzernabspaltung von der börsennotierten Smurfit Kappa-Gruppe übernommen. Smurfit Kappa hatte entschieden, sich von den Fabriken und Werken der Geschäftsbereiche Vollpappe und bedruckte Kartonagen sowie den Vertriebsbüros in den Niederlanden, Belgien und Großbritannien zu trennen. Diese waren leicht profitabel und gehörten nicht mehr zum Kerngeschäft von Smurfit Kappa. Solidus benötigte uneingeschränkte Aufmerksamkeit und Investitionen, um das Geschäft eigenständig aufzustellen und zu verbessern.

Durch ihre große Erfahrung mit komplexen Konzernabspaltungen und nicht zum Kerngeschäft gehörenden Randbereichen multinationaler Konzerne war AURELIUS hierfür der Wunschinvestor und in der Lage, die Transaktion in kürzester Zeit durchzuführen. Nach der Umbenennung in Solidus Solutions wurde das Unternehmen eigenständig aufgestellt.

Erfolgreiche Neuausrichtung von Solidus auf Wachstum

Direkt nach der Übernahme hat AURELIUS das in Unternehmen auf zukünftiges Wachstum ausgerichtet. Hierzu wurden operative Experten im Unternehmen eingesetzt, die in der Folge eine neue IT-Infrastruktur und eigenständige Finanz- und rechtliche Strukturen aufgebaut haben. Nach einer ersten Phase der Neuausrichtung wurde ein umfangreiches Investitionsprogramm von insgesamt 60 Mio. EUR aufgesetzt, um die Produktions- und Verarbeitungsmaschinen zu optimieren und Shared Services aufzubauen. Die Organisationsstrukturen und Prozesse wurden neu aufgesetzt und das Unternehmen durch ein Kostenoptimierungsprogramm wettbewerbsfähiger gemacht. Das bestehende Management wurde zudem mit weiteren erfahrenen Experten ausgebaut. Hierdurch wurde eine solide Grundlage für die weitere Unternehmensentwicklung geschaffen.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
18.08.19