DAX-0,02 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,03 % Öl (Brent)+0,68 %

Waterlands VivaNeo und die führende britische In-Vitro-Fertilisations-Gruppe The Fertility Partnership bündeln ihre Kräfte

Nachrichtenagentur: news aktuell
11.07.2019, 19:10  |  287   |   |   
Hamburg/Frankfurt/Stockholm/Oxford (ots) - VivaNeo, eine Gruppe
von Kinderwunschzentren im Portfolio von Waterland Private Equity
("Waterland"), und The Fertility Partnership, eine
Unternehmensbeteiligung des Investors Impilo, bündeln ihre Kräfte.
Waterland hatte im Jahr 2011 das Kinderwunschzentrum Wiesbaden
erworben - der Startpunkt für den Aufbau von VivaNeo. Bis heute hat
sich VivaNeo mit 15 Standorten in Deutschland, Dänemark, Österreich
und den Niederlanden zu einer europaweit führenden Gruppe von
Kinderwunschzentren entwickelt. Aktuell erwirtschaftet VivaNeo einen
jährlichen Umsatz von rund 50 Millionen Euro. Im Zuge der Transaktion
wird Waterland seine VivaNeo-Anteile an The Fertility Partnership
veräußern. Über weitere finanzielle Details der Transaktion wurde
Stillschweigen vereinbart.

VivaNeo beschäftigt rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in
seinem europaweiten Klinik-Netzwerk. Geleitet wird die Gruppe von
einem Team von Fachexperten mit kaufmännischem und medizinischem
Hintergrund sowie von erfahrenen Ärzten und renommierten Embryologen.
Jährlich nehmen rund 25.000 Patienten das breite
Dienstleistungs-Portfolio der Gruppe in Anspruch. Die Services von
VivaNeo beruhen auf Labordiagnostik, dem Einsatz neuester
Technologien und der persönlichen Beratung zu allen Facetten der
Reproduktionsmedizin. Ein systematischer Wissensaustausch zwischen
den einzelnen Kliniken schafft die Grundlage für das breite
Dienstleistungsangebot und dessen kontinuierliche Weiterentwicklung.

Mit dem Erwerb des Kinderwunschzentrums Wiesbaden im Jahr 2011 und
dessen Umfirmierung zu VivaNeo startete Waterland von dieser
Plattform aus sein Buy-&-Build-Programm. Noch 2011 expandierte
VivaNeo mit dem Zukauf einer Niederlassung nach Berlin. 2012 kamen
weitere deutsche Niederlassungen sowie eine Samenbank und ein Zentrum
für Labordiagnostik hinzu. Mit der Integration des "Medisch Centrum
Kinderwens" in den Niederlanden gelang ebenfalls 2012 der erste
Internationalisierungsschritt. Es folgten Akquisitionen in Dänemark
und Österreich in den Jahren 2015 und 2017. Sie prägen das aktuelle
Profil von VivaNeo: 15 Standorte in Deutschland, den Niederlanden,
Dänemark und Österreich. Im gesamten Beteiligungszeitraum von
Waterland hat VivaNeo insgesamt 12 Akquisitionen erfolgreich
abgeschlossen, seinen Marktanteil damit massiv erhöht und seine
regionale Präsenz gezielt ausgebaut.

"Seit dem Start unserer Buy-&-Build-Strategie bei VivaNeo im Jahr
2011 haben wir zahlreiche Zukäufe bei VivaNeo begleitet. Durch deren

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel