DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,41 % Öl (Brent)0,00 %

Artprice.com nimmt eine Namensänderung vor; es wird in Zukunft Artmarket.com heißen; Ziel ist es, sich zu einem globalen Akteur auf dem Kunstmarkt zu entwickeln.

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
11.07.2019, 19:28  |  340   |   |   

PARIS, 11. Juli 2019 /PRNewswire/ -- thierry Ehrmann: „Artprice feierte kürzlich sein zwanzigjähriges Bestehen. Es dauerte zwanzig Jahre, bis sich Artprice im Bereich der Information über den Kunstmarkt als führendes Unternehmen durchsetzen konnte; diese Ambition hatte Artprice übrigens in seinem Prospekt zur Börseneinführung im Jahr 1999 angekündigt."

thierry Ehrmann, Geschäftsführer und Gründer von Artprice.com und Artmarket.com

Heute ist Artprice ein von Presseagenturen, den Medien (Printmedien, Radio- und Fernsehen), dem Finanzsektor, den professionellen Akteuren des Kunstmarktes, von Museen und Staaten rund um den Globus im Rahmen der Informationen über den Kunstmarkt als führendes Unternehmen anerkannt.

Gegenwärtig macht Artprice einen weiteren wichtigen Schritt in seiner Entwicklung: Artprice ändert seinen Namen und wird künftig Artmarket.com heißen, um seine Position als globaler Akteur zu optimieren; der Zeitpunkt ist gut gewählt, zumal die Namensänderung in einem Jahrzehnt erfolgt, in dem die digitale Revolution den gesamten Planeten in einen vollständigen und radikalen Paradigmenwechsel führen wird.

Diese historische Namensänderung bringt zum Ausdruck, dass wir unsere Rolle nicht nur auf die „Kunstpreise" konzentrieren, sondern auf alle Aspekte des Kunstmarktes ausdehnen wollen.

Der Ansatz ist von Google inspiriert, deren Name erfolgreich zu Alphabet geändert wurde, um zu verhindern, dass dieser nur mit Suchmaschinen assoziiert wird.

Die Marke Artprice – die seit über 20 Jahre weltbekannt ist – bleibt im Rahmen ihres höchst profitablen Geschäftsbereiches (Kunstpreise /Indizes Datenbanken) jedoch weiterhin der Bezugsmarkenname für Artmarket.com.

thierry Ehrmann: „Der Name Artmarket.com wird unser Know-how, unsere Inhalte und unsere Marken unseren Mitbewerbern gegenüber stark in den Vordergrund rücken, insbesondere aufgrund der automatischen Indexierung jedes Inhalts durch die weltweiten Suchmaschinen, der in Zusammenhang mit dem Begriff „Art Market" steht, zumal Englisch die auf dem Kunstmarkt am häufigsten verwendete Sprache ist."

„Für Artprice – jetzt Artmarket – ist das ein wichtiger finanzieller und wirtschaftlicher Schritt nach vorne.

„Artprice erwarb die Domain-Namen artmarket.com .net und .org vor geraumer Zeit und verfügt nun durch den generischen Begriff „Art Market" auf Google.com bzw. jeder anderen Suchmaschine über einen vollkommen legalen Key zu Millionen von Suchvorgängen pro Monat.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel