DAX-0,89 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-2,56 %

Christian Lindner Merkel hätte nationalen Klimakonsens vorschlagen müssen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
12.07.2019, 14:29  |  1185   |   |   

BERLIN (dpa-AFX) - Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat die Klimaschutz-Vorschläge der "Wirtschaftsweisen" als "wichtigen Ausgangspunkt für einen Neustart" in diesem Bereich begrüßt. Zugleich warf er am Freitag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, bei der Übergabe des Gutachtens die Chance verpasst zu haben, den Weg hin zu einem nationalen Klimakonsens einzuschlagen. "Angesichts der Komplexität und Dringlichkeit des Klimawandels ist dies ein Versäumnis", erklärte er. "Die Freien Demokraten wären zur Mitarbeit bereit, um eine Spaltung der Gesellschaft wie in anderen Ländern zu verhindern."

Die "Wirtschaftsweisen" empfehlen der Bundesregierung, den Ausstoß von Kohlendioxid beim Heizen und im Verkehr teurer zu machen. Dabei halten sie sowohl einen neuen Emissionshandel als auch eine CO2-Steuer für möglich./sk/DP/mis

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Deutschlands Anteil an anthrogenen CO2-Emissionen im Weltmaßstab betragen ca. 2%,

Gleichzeitig nehmen die weltweiten CO2-Emissionen jährlich um 2% zu.

Also völlig sinnlos mit vermeintlichen Reduzierungen von CO2 Emissionen in Deutschland irgendetwas beeinflussen zu wollen. Zur Zeit nehmen auch die CO2-Emissionen in Deutschland zu.

Europa oder die EU soll für 10% der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich sein. Die meisten europäischen Staaten werden einen Teufel tun, ihre Industrie zu zerstören oder ihre Bevölkerung mit irgendwelchen Klimagesetzen zu belasten.



Die größten Verursacher von CO2-Emissionen USA, Russland, China und Indien sind für weit über 50% der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich und kümmern sich einen Dreck darum bzw. lehnen irgendwelche Maßnahmen zur CO2-Reduzierung ab.

Aber in Deutschland möchte man gern "Vorreiter" bei der "Klimarettung durch Reduzierung von CO2 sein.

Lächerlicher geht es ja wohl nicht! Völlig verblödete Politik!

Die Krönung des Schwachsinns ist ja der beschlossene sogenannte "Kohleausstieg"!

Man will bis 2038 sämtliche Kohlekraftwerke (ca. 35) in Deutschland abschalten, um das Klima zu retten! Gleichzeitig planen und bauen allein Russland, China und Indien derzeit ca. 600 neue Kohlekraftwerke! Weltweit werden ca. 1400 neue Kohlekraftwerke geplant und gebaut.

Also alle Anhänger der neuen Religion des "Klimaschutzes" sollten froh sein, wenn ihre absurde und wahnhafte Vorstellung von der anstehenden "Klimakatastrophe" nur auf völliger Verblendung, hervorgerufen durch eine politische Lüge, beruht!

Selbst die vollständige Entvölkerung Europas könnte nichts spürbares an der Wirkung anthropogener CO2-Emissionen ändern.

Die afrikanische Bevölkerung soll sich von derzeit 1,21Mrd Einwohner bis 2050 auf 2,5Mrd Einwohner verdoppeln, die sich allesamt ebenfalls einen Dreck um vermeintlichen Klimaschutz kümmern und kümmern werden. Von Asien ganz zu schweigen.
Aber die können ja dann vielleicht ins "klimaneutrale" Deutschland übersiedeln, das Merkel bis 2050 anstrebt!

Entsprechende Vorschläge gibt es ja schon: Italien lässt Flüchtlingsboote anlanden und Deutschland nimmt die Flüchtlinge auf! (Michael Roth, SPD, in der Sendung Hat aber fair am 08.09.2019).

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel