DAX+1,19 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,46 % Öl (Brent)+1,52 %

DGAP-News SinnerSchrader AG: QUARTALSMITTEILUNG Q3 2018/2019 17. JULI 2019

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
17.07.2019, 07:54  |  297   |   |   




DGAP-News: SinnerSchrader AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen


SinnerSchrader AG: QUARTALSMITTEILUNG Q3 2018/2019 17. JULI 2019


17.07.2019 / 07:54



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



SINNERSCHRADER WÄCHST IN DEN ERSTEN NEUN MONATEN DES GESCHÄFTSJAHRES 2018/2019 UM 5 PROZENT / EBITA UM 50 PROZENT VERBESSERT / GESCHÄFTSENTWICKLUNG BLEIBT INSGESAMT ABER HINTER DEN ERWARTUNGEN ZURÜCK



SinnerSchrader hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019 (1. September 2018 bis 31. Mai 2019) Umsatzerlöse in Höhe von 49,3 Mio. Euro erzielt. Gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres bedeutet dies einen Anstieg um 2,3 Mio. Euro oder knapp 5 Prozent.



Dabei erwirtschaftete SinnerSchrader 3,0 Mio. Euro Umsatz mit Kunden, die in den zurückliegenden zwölf Monaten hinzugewonnen wurden. Das Geschäft mit Bestandskunden, also Kunden, für die SinnerSchrader bereits seit mehr als einem Jahr tätig ist, ging dagegen um 0,7 Mio. Euro zurück. Das Geschäftsvolumen aus der Zusammenarbeit mit Accenture hat sich im neunmonatigen Berichtszeitraum nahezu verdreifacht.



Das operative Ergebnis (EBITA) belief sich in den ersten neun Monaten 2018/2019 auf gut 4,2 Mio. Euro. Der Vorjahreswert von 2,8 Mio. Euro wurde damit um rd. 50 Prozent übertroffen. Das Vorjahres-EBITA war noch durch Transaktionskosten aus dem Zusammenschluss mit Accenture im Umfang von 1,7 Mio. Euro belastet. In der aktuellen Berichtsperiode sind hingegen keine nennenswerten vergleichbaren Kosten entstanden. Die operative Marge lag im Berichtszeitraum bei 8,5 Prozent gegenüber 6,0 Prozent im Vorjahr.



Das Konzernergebnis folgte der Entwicklung des operativen Ergebnisses und hat sich in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr um 1,0 Mio. Euro oder rd. 53 Prozent auf 2,9 Mio. Euro verbessert. Je Aktie steigerte sich das Ergebnis von 0,16 Euro im Vorjahr auf 0,25 Euro im Berichtszeitraum.



Die Geschäftsdynamik hat sich im dritten Quartal 2018/2019 entgegen den Erwartungen allerdings spürbar verschlechtert. Mit 15,8 Mio. Euro lag der Umsatz des dritten Berichtsquartals um 0,7 Mio. Euro oder gut 4 Prozent sowohl unter dem Wert des vorangegangenen zweiten Geschäftsquartals 2018/2019 als auch unter dem Wert des Vorjahresvergleichsquartals. In diesem Rückgang hat sich nicht zuletzt die Investitionszurückhaltung aufgrund der hinter den Erwartungen zurückbleibenden Entwicklung der deutschen Konjunktur ausgewirkt. Verstärkt wurde der Effekt durch die spezifischen Herausforderungen, denen sich die deutsche Automobilindustrie, mit der SinnerSchrader mehr als 50 Prozent seiner Umsätze erzielt, gegenübersieht.

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel