Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,65 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,37 % Öl (Brent)+0,81 %

Anleihen-Barometer 4,5 Sterne für Immobilien-Minibond – 3,5 Sterne für Software-Anleihe

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
17.07.2019, 11:05  |  364   |   |   


In zwei aktuellen Anleihen-Barometer haben die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 6,50%-Anleihe der VERIANOS Real Estate AG (WKN A2G8VP) weiterhin als „attraktiv (positiver Ausblick)“ mit hervorragenden 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet und die Anleihe mit variabler Verzinsung des Softwareunternehmens Zalaris ASA (WKN A2RR1R) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ auf 3,5 Sterne eingestuft.

4,5 Sterne für VERIANOS-Anleihe 2018/23

Die Emittentin habe mit der Zulassung zur „großen Kapitelverwaltungsgesellschaft“ einen bedeutsamen Schritt für ein nachhaltiges Wachstum erreich, so die Analysten. Mit dem neuen Schwerpunkt auf fondsbasiertes Investieren und den Vertrieb dieser Fonds auch international und den Fokus auf Beratungsleistung bei Transaktionen Dritter sei VERIANOS auf gutem Weg. Aufgrund überdurchschnittlicher Bonitätskennziffern und der Besicherung der Anleihe in Verbindung mit der Rendite von 5,74% p.a. (auf Kursbasis von 102,50% am 16.07.2019) wird die 6,50%-VERIANOS-Anleihe weiterhin mit 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet.

ANLEIHE CHECK: Die im Mai 2018 emittierte Unternehmensanleihe der VERIANOS Real Estate AG ist mit einer Laufzeit von fünf Jahren (bis zum 30.04.2023) und einem Zinskupon von 6,50% p.a. (Zinstermin jährlich am 01.05.) ausgestattet. Im Rahmen der Emission werden bis zu 6 Mio. Euro mit einer Stückelung von 100.000 Euro platziert. Die Emissionserlöse werden für neue Immobilienprojekte verwendet. Die Anleihe ist am Open Market der Börse Frankfurt notiert.

Anleihebedingungen: Die Emittentin ist berechtigt, die Schuldverschreibungen insgesamt oder teilweise durch Bekanntmachung mit einer Frist von mindestens 30 Tagen zu ihrem Nennbetrag zuzüglich aufgelaufener Zinsen bis zum Rückzahlungszeitpunkt und einer Vorfälligkeitsentschädigung zu kündigen. Bezogen auf den jeweiligen zurückzuzahlenden Nennbetrag (abzüglich bereits zurückbezahlter Beträge) beträgt die Vorfälligkeitsentschädigung 1,00% vor dem 01.05.2020, 0,50% vor dem 01.05.2022 und 0,25% vor dem 01.05.2023. Die Anleihegläubiger werden durch Sicherheiten und eine Mittelverwendungskontrolle abgesichert. Ein unabhängiger Treuhänder überwacht die Bestellung der Sicherheiten und die Mittelverwendung.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel