wallstreet:online
40,80EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-1,06 % EUR/USD-0,09 % Gold+1,26 % Öl (Brent)0,00 %

Youbisheng Green Paper AG Optionsvertrag zum Erwerb von bis zu 49% der Anteile an der Altech Chemicals Australia PTY LTD - HPA Projekt

Nachrichtenquelle: Pressetext (Adhoc)
17.07.2019, 14:25  |  1009   |   |   

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Heidelberg (pta022/17.07.2019/14:25) - Die Youbisheng Green Paper AG ("YAG"), Heidelberg, ISIN DE000A2BPG14 und ISIN DE000A2LQUJ6, hat heute einen Optionsvertrag mit Altech Chemicals Limited ("Altech") und Altech Chemicals Australia PTY LTD ("Altech Australia") unterzeichnet, welcher es der Gesellschaft erlaubt, bis zu 49% der Anteile an dem hochreinen Alumina Projekt ("HPA") der Altech Australia für USD100 Mio. zu erwerben. Für diese Option zahlt die Gesellschaft an Altech eine Gebühr in Höhe von EUR 500.000,- in bar nach Closing. Die Option kann bis zum 1. Januar 2021 ausgeübt werden. Der Vertrag steht noch unter verschiedenen aufschiebenden Bedingungen, u.a. dem Abschluss der Due Diligence. Die Ausübung der Option soll mit liquiden Mitteln erfolgen, die die YAG im Rahmen der vorgeschlagenen Kapitalerhöhung in Deutschland und Europa einwerben möchte.

Altech Australia plant durch die 100% Tochtergesellschaften, Altech Meckering Pty Ltd and Altech Chemicals Snd Bhd., den Aufbau einer hochmodernen Produktionsanlage für hochreines Alumina (HPA) aus dem Rohstoff Kaolin in Malaysia.

HPA ist ein hochwertiges, margenstarkes und hoch nachgefragtes Produkt, da es der entscheidende Bestandteil für die Herstellung von synthetischem Saphir ist und wird zunehmend bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien verwendet. Synthetischer Saphir wird zur Herstellung von Substraten für LED-Leuchten, Halbleiterwafern für die Elektronikindustrie und kratzfestem Saphirglas für Armbanduhren, optische Fenster und Smartphone-Komponenten verwendet. Es gibt keinen Ersatz für HPA bei der Herstellung von synthetischem Saphir. Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien benötigen HPA als Separatiorbeschichtung.

Die weltweite HPA-Nachfrage beträgt ca. 25.315 tpa (2016) und die Nachfrage wächst gemäß Marktanalysten mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 16,7% (2016-2024), was hauptsächlich auf das Wachstum bei der weltweiten Einführung von LEDs zurückzuführen ist. Als energieeffiziente, langlebige und kostengünstige Beleuchtungsform ersetzt die LED-Beleuchtung die traditionellen Glühlampen.

Derzeitige HPA-Hersteller verwenden zur Herstellung von HPA teure und hochverarbeitete Ausgangsmaterialien wie Aluminiummetall. Altech plant den Bau und Betrieb einer HPA-Anlage mit 4.500 Tonnen pro Jahr im Industriekomplex Tanjung Langsat, Johor, Malaysia. Die Anlage wird HPA direkt aus Kaolin-Ton herstellen, der aus der 100%-igen Kaolin-Lagerstätte des Unternehmens in Meckering, Westaustralien, stammt. Das Produktionsverfahren von Altech wird konventionelle "Standard" -Anlagen und -Ausrüstungen zur Extraktion von HPA unter Verwendung eines auf Salzsäure (HCl) basierenden Verfahrens verwenden. Die Produktionskosten werden voraussichtlich erheblich niedriger sein als bei etablierten HPA-Herstellern.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 6
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroUSDDeutschlandEUREuropa


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
22.08.19