DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

Kohle Habeck fordert Kohleausstieg bis 2030

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
21.07.2019, 20:53  |  1328   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Grünen-Chef Robert Habeck hat sich für einen schnelleren Kohleausstieg bis 2030 ausgesprochen. "2038 wäre zu spät, um die Pariser Klimaschutzziele und die deutschen Verpflichtungen einzuhalten. Wichtig ist, dass wir jetzt loslegen", sagte Habeck dem ZDF im sogenannten Sommerinterview.

"Die entscheidende Frage ist, wie schnell schalten wir die ersten Kraftwerke ab. Und dann wird man auf dem Pfad überprüfen müssen, ob man schneller sein kann. Eigentlich sollten wir 2030 raus sein aus der Kohle", so der Grünen-Chef.
Diesen Artikel teilen
Wertpapier
Kohle
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BerlinKohleParisKohleausstiegKlimaschutz


8 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Den CO2-Ausstoss könnte man nur mit den AKWs reduzieren.Merkel hat das Pferd von hinten aufgezäumt,sie hätte erst die Kohlekraftwerke in Angriff nehmen müssen.
Außerdem wird der CO2-Ausstoß nie und nimmer gesenkt werden können, denn es werden immer mehr Heizungen mit Holz und Pellets befeuert und es werden immer mehr Holzöfen und Kleinfeuerunfsanlagen in den Wohnungen installiert.Die Staubemissionen sind hiervon weit höher als die des Staßenverkehrs.Ich lasse mich überraschen.
Wenn die SUVs,

welche viele Grünen benutzen um zum Denz Biomarkt--zu gurken

mit Kohle fahren würden

dann würden sie den Ausstieg wohl verlängern :-)
Ja, man hat in D mit Gruener Politik alles falsch gemacht.

Ressourchen fuer Wind/Solar und Atomausstieg verplempert.

Folgen:

1. In D stagniert seit 2009 der CO2 Ausstoss, obwohl er ueberall sonst in der westlichen Welt sinkt.

2. Windraeder killen Insekten / Voegel und Waelder

Anderswo hat man Gaskraftwerke gebaut und Kohle verdraengt. USA & England haben es vorgemacht.

Frage nur, ob D nach der Pseudo-Energiewende noch das Geld haben wird, eine richtige Energiewende zu finanzieren.

Wenn die geburtenstarken Jahrgaenge in Rente gehen wollen, droht die Staatskrise und wegen Merkels katastrophaler Zuwanderungspoliyik schon einige Jahre frueher.
Ist den GrünInnen doch wurst, es geht doch nur um ihre ideologischen und pseudoreligiösen Wahnvorstellungen vom "Klimaschutz" bei völliger Unkenntnis der Fakten!

Grüner Klimaquatsch und Andere hören aus Dummheit noch andächtig zu!:

https://www.youtube.de/watch?v=vaRwqf1Sp5A

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel