wallstreet:online
41,35EUR | -0,05 EUR | -0,12 %
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Benchmark Geophysics entdeckt neue Zielzonen und erweitert Zonen mit bekannter Mineralisierung

Nachrichtenquelle: IRW Press
02.08.2019, 09:38  |  541   |   |   

Edmonton – 2. August 2019 – Benchmark Metals Inc. (das „Unternehmen“ oder „Benchmark“) (TSX-V: BNCH) (OTCQB: CYRTF) (WKN: A2JM2X) freut sich, über die Ergebnisse einer erfolgreichen geophysikalischen Bodensondierung zu berichten, die auf eine Reihe neuer geophysikalischer Zielsignaturen und auf das Potenzial für eine Erweiterung der bestehenden Zielzonen hinweist. Diese finden sich entlang des aus regionaler Sicht bedeutsamen und aussichtsreichen Lawyers Trend, der sich auf einer Länge von mehr als 20 km im Stikine Terrane im Norden der kanadischen Provinz British Columbia - innerhalb des mineralreichen „Golden Horseshoe“ - ausbreitet.

 

CEO John Williamson erläutert: „Benchmark hat mehrere neue geophysikalische Signaturen definiert, die erste Hinweise auf eine Gold- und Silbermineralisierung liefern. Anhand der Ergebnisse der geophysikalischen Tests konnte das Mineralisierungspotenzial entlang des Streichens ausgedehnt werden und wir wissen nun mehr über die komplexen geologischen Strukturen bzw. Ausgangsstrukturen der Mineralisierung entlang des Lawyers Trend und können sowohl in 2019 als auch in den Folgejahren damit unsere Bohrziele weiter eingrenzen.“

 

Ein detailliertes Programm mit bodengestützten magnetischen Messungen bzw. Niederfrequenzmessungen („VLF“) zur Erkundung der geophysikalischen Eigenschaften wurde im Monat Juli sowohl im Bereich des Lawyers Trend als auch in der annähernd parallel dazu verlaufenden Zone AGB absolviert. Die hochauflösenden bodengestützten magnetischen Messungen und VLF-Messungen haben zur Entdeckung anomaler geophysikalischer Signaturen geführt, anhand derer Bohrziele in neuen Zonen festgemacht und die Zonen Cliff Creek, Dukes Ridge und Phoenix erweitert werden können.

 

Abbildung 1: Lageplan mit VLF-Signaturen entlang des Lawyers Trend.

 

 

Die bodengestützten magnetischen Messungen haben vor allem die bekannte Struktur Cliff Creek (sowie potenzielle Ausläufer in nördlicher und südlicher Richtung) abgebildet, die Einfluss auf die räumliche Verteilung der Mineralisierung bei Cliff Creek zu haben scheint. Die mit der Mineralisierung bei Dukes Ridge und Phoenix assoziierte Struktur konnte ebenfalls ermittelt werden; diese dürfte proximal zu den Ressourcen bei Cliff Creek North mit der Struktur Cliff Creek verschmelzen. Diese zwischen Dukes Ridge und Cliff Creek North gelegene magnetische Anomalie repräsentiert einen 400 Meter langen Bereich, dessen geologische Eigenschaften noch nicht untersucht wurden und der hohes Auffindungspotenzial birgt. Auf diese Anomalie wird sich das weitere Explorationsprogramm 2019 konzentrieren. Zusätzlich wurde eine zweite Struktur ermittelt, die parallel zur bogenförmigen Struktur Dukes Ridge im Südwesten verläuft. Sie befindet sich in einer Zone, die in der Vergangenheit noch kaum exploriert wurde. Die bodengestützte magnetische Messung konnte auch die Definition von Strukturelementen im Bereich des ehemaligen Produktionsbetriebs Cheni Gold Mine (AGB) verfeinern; die aktuellen Merkmale scheinen mit den Berichten aus dem historischen Produktionsbetrieb zu korrelieren. Diese Ergebnisse sind ein klarer Hinweis auf die Prospektivität und die Bedeutung der die Mineralisierung beeinflussenden Strukturen im Lawyers Trend.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Diskussion: Crystal Exploration, new diamond deal ?!
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BenchmarkGoldExplorationSilberRessourcen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel