wallstreet:online
41,35EUR | -0,05 EUR | -0,12 %
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)0,00 %
DAX-Wochenplan: Dow und DAX weiter angespannt: Daytrader profitieren

DAX-Wochenplan Dow und DAX weiter angespannt: Daytrader profitieren

Gastautor: Andreas Mueller
11.08.2019, 10:50  |  8298   |   |   

Der Handelskrieg zwischen den USA und China dominiert den Markt weiterhin. Vor allem kurzfristige Äußerungen und Gerüchte sind für Kursausschläge verantwortlich. Welche Orientierung hat man hierbei im Chartbild?

In der vergangenen Börsenwoche gab es erneut keine Gewinne in den großen Indizes und am Ende zumindest nur leichte Verluste für Anleger zu verzeichnen. Die eigentlichen Bewegungen fanden intraday statt, also innerhalb der einzelnen Handelstage. Hierzu werde ich einige Beispiele herausstellen und danach einen Ausblick zu Trading-Marken in der Kalenderwoche 33 geben.

 

Von den Kursrückgängen aus der Vorwoche erholte sich der DAX immer nur stundenweise. Beim Blick auf den Wochenverlauf dominiert eine breite Handelszone von 250 Punkten und ein kurzes GAP-close als Fake-Ausbruch auf der Oberseite:

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

 

Dieses GAP wurde zum Wochenstart gleich erzeugt und war für mich das Signal, dass die Bären hier weitere Bereiche erobern könnten. Dabei war mein erstes Ziel die Erreichung der Tiefs aus dem Monat Mai, die ich bereits in der Vorwochenanalyse spezifiziert hatte.

 

Um 10.30 Uhr war diese Marke bereits erreicht und sogar leicht unterboten. Entsprechende Erholungsversuche gab es immer wieder, vor allem mit dem Einsetzen des Handels an der Wall Street. Dort waren die Schwankungen entsprechend stärker, wenn man die Indizes DAX und Dow Jones rein nach Punkten vergleicht. Spannend war dabei insbesondere, dass im vorbörslichen Handel der US-Futures höhere Schwankungen auftraten, als noch vor einigen Wochen im regulären Handel. Ein Zeichen für weitere Unsicherheit am Markt und die Suche nach einem Boden. Entsprechend stark zogen auch die Volatilitäten an, als Gradmesser für die Schwankungen am Markt.

Wie schnell sich hierbei die Richtung der Marktteilnehmer ändern konnte, sah man beispielsweise am Mittwoch. Nach 600 Punkten Abgabe im Dow Jones wurde der gesamte Tagesbereich wieder zurückerobert. Ein so genanntes V-Reversal entstand im Chartbild:

Das gleiche Szenario gab es am Freitag zu bestaunen. Hier verlor der Dow Jones zeitweise mehr als 300 Punkte und konnte sich bis 22 Uhr dann sogar knapp über das Vortageshoch zurück kämpfen:

 

Ein reiner Trader-Markt, wie ich schon andeutete. Doch zurück zum DAX. Dieser hat nach dem Bruch des Aufwärtstrends im Tageschart seine negative Wochentendenz fortgesetzt:

 

Die nächste Unterstützung aus der Vorwochenanalyse wurde dabei am Dienstag mit 11.567 Punkten recht nah angelaufen und am Mittwoch mit 11.559 Punkten erneut getestet. Sie bot erst einmal Halt und sorgte für einen Rebound am Markt, wie im Chartbild 1 "DAX-Handelswoche" dargestellt. Dabei spielte immer wieder die 11.750 eine entscheidende Rolle. Sie diente mir vor allem bei den Tagesausblicken in den Tages-Trading-Chancen als Orientierung und generierte in der vergangenen Woche mehrfach entsprechende Signale. Lesen Sie dies gerne entsprechend nach - an folgender Stelle ist die Linie noch einmal vermerkt:

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 4

DAX-Wochenplan: Scherbenhaufen bei DAX und Dow
Wertpapier
DAXDow Jones
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelDAXAufwärtstrendFuturesIndizes


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni