DAX+0,16 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,53 % Öl (Brent)-0,90 %

Facebook - Startet hier die Reise Richtung Süden?

Gastautor: Achim Mautz
12.08.2019, 08:47  |  494   |   |   

Die Konsolidierung könnte beendet sein, der nächste Schub sollte mit einem schwachen Gesamtmarkt möglich sein.

EMA 50 PB Strategie


Symbol: FB ISIN: US30303M1027

Rückblick: Von Facebook bedarf es an dieser Stelle keiner besonderes Vorstellung, ich denke jeder von uns kennt das inzwischen weltweit größte soziale Netzwerk, das auch die Messenger Dienste WhatsApp, Facebook Messenger und die Plattform Instagram betreibt. Sehr interessant am Facebook Konzern ist die aktuelle Entwicklung rund um die Komplementärwährung Libra: Mit Libra bringt der Konzern eine Währung an den Start, die als DIE digitale Währung Fuß fassen soll und eine Alternative zu den klassischen Währungen wie den US-Dollar, den Euro und den Yen darstellen soll. Gesteuert im Sinne einer Währungspolitik (Wertsicherung, Einengung der Kursschwankungen,...) wird die Währung von der Libra Association mit Hauptsitz in Genf, zu deren 28 Gründungsmitgliedern Großkonzerne wie Spotify, Paypal, Vodafone, eBay, Visa, Mastercard und Uber gehören. Aus charttechnischer Sicht scheint der erste Hype um Libra vorbei zu sein. Nach dem 52 Wochenhoch bei 208,66 USD, das in Reaktion auf die Veröffentlichung der Quartalszahlen am 24.07.2019 entstand, begann ein kontinuierlicher Abverkauf, der die Aktie unter den EMA 20 und EMA 50 auf Tagesbasis gedrückt hat. Nachdem der Wert in der Spitze knapp 15 % nachgegeben hat konnte sich die Aktie in einer ersten Korrektur zurück bis an den EMA 50 kämpfen.

 Chart vom 09.08.2019 Kurs: 187,85 USD

Meinung: Mit Libra hat der Facebook Konzern das nächste große Ding in der Pipeline, der erste Run auf die Aktie ist jedoch vorbei. Der Chart zeigt dies ganz deutlich an und kurzfristig sehe ich tiefere Kurse als sehr wahrscheinlich an. Der EMA 50 stellte das Ende der Korrektur dar und dürfte im Rahmen des allgemein schwachen Marktumfeldes ein interessantes Einstiegsniveau darstellen.

Setup: Die Tageskerze vom Freitag letzter Woche könnte ein erstes Anzeichen für das erneute Eindrehen in die Shortrichtung sein. Interessierte Trader sollten eine Trendgröße tiefer gehen und im M30 Chart nach potentiellen Einstiegen Ausschau halten. Ein solcher ergäbe sich beispielhaft beim Unterschreiten des Tagestiefs vom Freitag bei 187,12 USD, ab hier hätten wir ein 1-2-3, was als Trigger genutzt werden könnte. Ein interessantes Stopp Loss Niveau ergäbe sich über über dem EMA 50, über dem Tageshoch vom Freitag bei 190,98 USD.

Autor: Hubert Strasser besitzt aktuell keine Positionen in FB

Analyse erstellt im Auftrag von

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
KomplementärwährungDollarUSDFacebookLibra


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel