DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 14.08.2019 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
14.08.2019, 15:20  |  402   |   |   

ROUNDUP: Autozulieferer Leoni schreibt erneut tiefrote Zahlen - Aktie schwankt

NÜRNBERG - Der Weg aus der Krise ist für den angeschlagenen Kabel- und Bordnetzspezialisten Leoni noch weit. Die anhaltende Flaute der Autoindustrie brockte dem Zulieferer im zweiten Quartal erneut einen dicken Verlust ein. Unter dem Strich stand ein Minus von 44 Millionen Euro nach einem Plus von 41 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Im Zuge der Zahlen teilte Leoni außerdem mit, dass der Konzern mit einem negativen Betriebsgewinn (Ebit) rechnet.

ROUNDUP: Nordex-Gewinn bricht ein - Aktie erholt sich nach Auftragszahlen

Leoni mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Leoni steigt...
Ich erwarte, dass der Leoni fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

HAMBURG - Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex erwartet nach einer schwachen ersten Jahreshälfte in den nächsten sechs Monaten deutlich höhere Umsatzerlöse. Die Auftragslage verbessere sich, die Produktionsleistung habe in der zweiten Jahreshälfte bereits deutlich zugenommen, teilte der TecDax -Konzern am Mittwoch in Hamburg mit.

IPO: Büroraum-Anbieter WeWork treibt US-Börsenpläne voran

NEW YORK - Der US-amerikanische Büroraum-Anbieter WeWork hat für seine Börsenpläne in den USA einen wichtigen formellen Schritt eingeleitet: Mit der Einreichung eines sogenannten S1-Formulars bei der Börsenaufsicht SEC legte das Startup am Mittwoch erste grundlegende Geschäftsinformationen für potenzielle Investoren offen.

Südzucker-Tochter Cropenergies wird optimistischer

MANNHEIM - Die Südzucker -Tochter Cropenergies blickt dank gestiegener Preise für Ethanol optimistischer auf das laufende Geschäftsjahr. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, erwartet das Management damit für das Gesamtjahr ein operatives Ergebnis (Ebit) zwischen 50 und 75 Millionen Euro anstatt 30 bis 70 Millionen Euro. Das Ebitda dürfte demnach auf 90 bis 120 Millionen ansteigen. Zuvor lagen die Erwartungen zwischen 70 und 115 Millionen Euro.

ROUNDUP 2: Starker Energiehandel gibt RWE Schub

ESSEN - Der Energiekonzern RWE hat im Gegensatz zur Konkurrenz starke Zahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Während Eon zwischen Januar und Juni Gewinneinbußen hinnehmen musste, profitierte RWE vom Energiehandelsgeschäft und steigerte seinen Gewinn um mehr als 30 Prozent. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch in Essen mit. Das bereinigte Nettoergebnis für die alleinstehende RWE - das heißt ohne operative Beiträge der Noch-Tochter Innogy - erreichte 914 Millionen Euro nach 683 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2018. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag bei 1,37 Milliarden. In den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres waren es noch 1,14 Milliarden Euro.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3

Diskussion: zooplus AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 13.08.2019
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroBörseEnergieEbitRWE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel