wallstreet:online
40,20EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX+1,31 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,59 % Öl (Brent)+0,51 %

cannabisradar.de Einzigartiges Behandlungspotential mit CBD bei Drogensuchterkrankungen

15.08.2019, 00:15  |  3641   |   |   

Sie haben den Titel richtig gelesen - Cannabis könnte eine große Hilfe im Kampf gegen verschiedene Drogenabhängigkeiten sein. Zumindest haben uns mehrere Studien bisher gezeigt, wie sich der nicht-psychoaktive Hauptbestandteil Cannabidiol (CBD) auswirkt.

Ein Auszug aus einem Bericht aus dem Jahr 2017 über die verschiedenen Wirkungen von CBD nach klinischen Daten beschreibt neben vielen anderen wertvollen Punkten einen Patienten, der wegen Cannabisentzug mit 11-tägiger oraler Einnahme von CBD behandelt wurde. Die Behandlung führte zu einer schnellen und fortschreitenden Verringerung der Entzugs-, Dissoziations- und Angstsymptome, gemessen anhand der Checkliste für Cannabis-Entzugssymptome, des Beck Anxiety Inventory und Beck Depression Inventory Maßstabes (BDI). Leberenzyme wurden ebenfalls täglich gemessen, es wurde jedoch kein Effekt berichtet. Interessanterweise konnte CBD die implizite Aufmerksamkeitsstörung (graving), die durch die Exposition gegenüber Cannabis und Stimuli im Zusammenhang mit Lebensmitteln verursacht wird, reduzieren. CBD könnte dazu beitragen, Suchtstörungen zu lindern, indem die Aufmerksamkeit der Drogenabhängigen verändert wird.

 


Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren – mit detaillierten Informationen, Marktkommentaren, Musterportfolio und Handelssignalen zum Cannabismarkt

 

Die Ergebnisse umfangreicher Forschungsarbeiten zur Verhinderung eines Rückfalls in den erneuten Drogenkonsum wurden ein Jahr später von einem großen wissenschaftlichen Team veröffentlicht. Für die Tests wurden Ratten mit Alkohol- oder Kokain-Selbstverabreichungshistorie verwendet. Die Ergebnisse belegen das grundsätzliche Unterstützungspotential von CBD bei der Rückfallprävention in zwei Dimensionen: vorteilhafte Maßnahmen in mehreren Anfälligkeitszuständen und langanhaltende Wirkungen mit nur kurzer Behandlungsdauer.

Eine kleine Studie aus dem Jahr 2019 legt nahe, dass das Verlangen nach Heroin mit Hilfe von CBD stark reduziert werden könnte. 42 Freiwilligen mit Heroinkonsumstörung, die sich jedoch enthalten wollten, wurden visuelle Hinweise gezeigt, die das Verlangen nach Drogen auslösen sollten. Diese Hinweise bestanden aus Videos von Menschen, die Heroin konsumierten, oder aus Gegenständen, die am Drogenkonsum beteiligt waren, wie Spritzen. Teilnehmer, die CBD erhielten, berichteten, dass sie weniger Drogendrang (graving) als Reaktion auf die Anzeichen und weniger Angst hatten als diejenigen, die vor der Sitzung ein Placebo erhielten. Darüber hinaus schienen die Effekte etwas dauerhaft zu sein (bis zu einer Woche), nachdem die Teilnehmer CBD genommen hatten.

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel