DAX+1,31 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,59 % Öl (Brent)+0,51 %

Biotech Report Evotec nach Zahlen unter Druck

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
14.08.2019, 17:53  |  1619   |   
Frankfurt / New York 14.08.2019 - Biotech-Aktien rutschen am Mittwoch wieder nach unten. Die gestrige Erholung währte nur kurz. In Frankfurt geht es für Evotec deutlich nach unten, in New York verliert der Sektor in der Breite.

Der DAX notiert rund eine Stunde vor Handelsschluss 2,1 Prozent leichter bei 11.498 Punkten. Infineon, ThyssenKrupp und Deutsche Bank sacken deutlich ab. Der MDAX verliert 2,1 Prozent auf 24.729 Punkte, der TecDAX verliert 2,1 Prozent auf 2.713 Zähler. Hier geht es für Jenoptik, Aixtron und S&T nach unten. Nordex, Cancom und Carl-Zeiss Meditec steigen. Nordex kann um mehr als 13 Prozent zulegen.

Die gestrige Freude über Fortschritte im Handelsstreit weicht der Angst vor einer Rezession in den USA. Grund für diese Sorgen ist die Inversion der Zinskurve in Großbritannien und den USA. Zweijährige Anleihen rentierten höher als zehnjährige Papiere, was zuletzt während der Finanzkrise vorkam und als Rezessionssignal gewertet wird. In China wurden zudem die jüngsten Daten zu Industrieproduktion, Einzelhandelsumsätzen und Sachinvestitionen vorgelegt. Diese fielen teils deutlich schwächer aus als erwartet.

Der Dow Jones Index verliert 1,7 Prozent auf 25.839 Punkte, die NASDAQ korrigiert um 2,1 Prozent auf 7.851 Punkte.

Im deutschen Handel sacken die Papiere von Evotec um 10,4 Prozent auf 21,97 Euro nach unten. Das Unternehmen legte die Zahlen für das erste Halbjahr vor und hat die Prognosen für das Gesamtjahr erhöht. Der Umsatz soll 2019 um 15 Prozent steigen, bislang hatte man ein Plus von zehn Prozent erwartet. Im ersten Halbjahr wurde ein Umsatz von 207M Mio. Euro erwirtschaftet, 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der operative Gewinn wurde um 51 Prozent auf 58 Mio. Euro gesteigert.

Mologen verlieren 3,9 Prozent auf 1,22 Euro, für MorphoSys geht es um 1,9 Prozent auf 107,50 Euro nach unten. 4SC verlieren 1,8 Prozent auf 2,16 Euro, für BB Biotech geht es um 0,7 Prozent auf 55,70 Euro abwärts.

MagForce steigen um 1,4 Prozent auf 4,56 Euro, für Vita34 geht es um 0,4 Prozent auf 12,00 Euro aufwärts.

An der Wall Street gibt der NASDAQ Biotechnology Index 1,6 Prozent auf 3.262 Zähler ab.

Hier geht es für Puma Biotech um 4,5 Prozent auf 10,59 USD nach unten. Regeneron Pharmaceuticals korrigieren um 1,5 Prozent auf 300,32 USD, für Biogen geht es um 1,9 Prozent auf 228,84 USD abwärts, Sarepta Therapeutics verlieren 1,7 Prozent auf 124,04 USD und Allergan geben 0,7 Prozent auf 158,86 USD ab.



Biotech-Aktien bieten für Investoren nach wie vor hohe Gewinnmöglichkeiten. Immer wieder werden kleine Unternehmen mit neuen Therapieansätzen und -ideen von den Branchengrößen übernommen, einfach, weil diese ihre Umsatzbasis kontinuierlich ausbauen müssen. Dabei gilt nicht nur der US-Markt als enorm wichtig, sondern in zunehmendem Maße auch jener in China.

Sirona Biochem Corp. (WKN: A0RM6R) positioniert sich in genau diesen beiden Märkten. In China gilt eine helle Haut weiterhin als Zeichen für Wohlstand. Weltweit weist der Markt für entsprechende Produkte ein Volumen von rund 20 Mrd. USD auf. Kürzlich teilte Sirona Biochem nun mit, dass der eigene Hautaufheller TFC-1067 seine Überlegenheit gegenüber dem Konkurrenzprodukt Hydrochinon bei der Behandlung von Pigmentationsstörungen unter Beweis gestellt habe. Neben besseren Ergebnissen hinsichtlich des Hauttons wurden keine Probleme bei der klinischen Sicherheit beobachtet. Die Studienergebnisse will das Unternehmen bald in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift veröffentlichen lassen.

Medizinischer Cannabis wird in Deutschland von einer wachsenden Zahl an Patienten eingenommen, häufig zur Bekämpfung von Symptomen von Schmerzerkrankungen. Der Markt könnte in den kommenden Jahren stark anwachsen und bietet für Unternehmen wie Chinook Tyee Industries Ltd. (WKN:A12DYZ) interessante Chancen. Lesen Sie hier mehr: https://bit.ly/2JV0git

Die Ergebnisse der Studie wurden bereits einer der größten US-Kosmetikfirmen vorgelegt, welche für ein Vorkaufsrecht an TFC-1067 an Sirona Biochem gezahlt hat. Nach Ablauf einer 30-tägigen Sperrfrist hatten auch andere Unternehmen die Möglichkeit, die Ergebnisse zu analysieren und es steht zu erwarten, dass dies in einem Lizenzdeal für den nordamerikanischen Markt münden dürfte.

Sirona Biochems CEO Dr. Howard J. Verrico hat am 4. Juli ein Schreiben an die Aktionäre veröffentlicht. Darin geht Verrico auf einige Fragen ein, die Aktionäre sich gegenwärtig stellen. Zur Kooperation zwischen Wanbang und Sirona sagte der CEO, dass man ein großartiges Arbeitsverhältnis habe und man Dank vieler Treffen an weiteren Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Hinsichtlich des jüngsten Updates zur klinischen Studie von Wanbang sagte Verrico, dass die nicht alle Einzelheiten erwähnt wurden, da die Branche sehr wettbewerbsintensiv sei. Man sei mit den Fortschritten und dem Engagement von Wanbang sehr zufrieden.

Hinsichtlich der Kommerzialisierung von TFC-039 sagte Verrico, dass man derzeit daran arbeite, einen internationalen Konzern als Partner zu gewinnen. Ein Abschluss eines definitiven Vertrages ist hier laut Verrico sehr wahrscheinlich. Zur Kooperation mit Rodan + Fields sieht Verrico kein Hindernis für die Unterzeichnung eines definitiven Vertrages. Darüber hinaus ist eine Ausweitung der Partnerschaften geplant, wozu man sich auch mit mehreren Firmen in Gesprächen befindet.

Verrico sieht zudem eine wachsende Wahrscheinlichkeit für ein Listing an einer anderen führenden Börse. Dies, so der CEO, könne sich als vorteilhaft für Unternehmenswachstum und Aktionäre erweisen. Ein solcher Schritt sei aus einer Position der Stärke zu gehen und der Zeitpunkt dafür rücke näher.

Zur Zukunft des Unternehmens äußerte sich Verrico optimistisch und dankte den Aktionären für die Unterstützung. 2019 werde ein entscheidendes Jahr für Sirona und dürfte die Grundlage für eine noch bessere Entwicklung in 2020 und darüber hinaus liefern.

Diese gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/306dYno


Bei Seeking Alpha hat man sich kürzlich mit Sirona Biochem auseinandergesetzt. Dort sieht man das Unternehmen als "breakthrough-Kandidaten, nachdem Sirona Biochem in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte bei seinem Hautaufheller TFC-1067 machte.

Die Kollegen von SmallCap-Investor haben sich kürzlich mit Sirona Biochems CEO Howard Verrico zusammengesetzt und über die Aussichten für die kommenden Monate zu sprechen. Das Interview finden Sie hier: https://youtu.be/PIYb2R_W1_g

Profiteer hat ein exklusives Interview mit Howard Verrico von Sirona Biochem geführt. Dieses finden Sie im Profiteer-Update zu Sirona Biochem und Chinook hier: https://bit.ly/31uscQx

Auch in China ist Sirona Biochem aktiv. Dort wurde eine klinische Studie in drei Standorten durchgeführt. In der Folge besuchten chinesische Vertreter das Labor der 100%-Tochter von Sirona Biochem, TFChem, in Paris. Ein chinesischen Vertriebsunternehmen ist an einem strategischen Investment an Sirona Biochem interessiert, was mit positiven Studienergebnissen umso wahrscheinlicher geworden ist.

Sirona Biochem gab 19. Juni bekannt, dass man mit dem Kosmetikkonzern Rodan + Fields ein Term Sheet für den kommerziellen Vertrieb des Hautaufhellers TFC-1067 unterzeichnet habe. Rodan + Fields ist die führende Hautpflegemarke in den USA und gilt als Disruptor in der Schönheitspflege und machte im Jahr 2017 einen Umsatz von 1,5 Mrd. USD. Rodan + Fields will Sironas Hautaufheller TFC-1067 in seinen aktuellen Märkten nicht-exklusiv anbieten. Dazu zählen die USA, Kanada und Australien. Auch eine Expansion nach Japan gilt als wahrscheinlich.

Das unverbindliche Term Sheet enthält alle wesentlichen Bedingungen eines endgültigen Vertrages mit Rodan + Fields. Die endgültige Vereinbarung dürfte im dritten Quartal unterzeichnet werden. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/2L21cSG

Sirona Biochem meldete am 3. Juli Fortschritte bei der Entwicklung seines SGLT2-Hemmers TFC-039 . Dieser befindet sich in der ersten Phase klinischer Studien an Menschen und verlaufe planmäßig und ohne das Auftreten von Nebenwirkungen, so das Unternehmen. Weitere Informationen wollen Wanbang und Sirona aus strategischen und Wettbewerbsgründen nicht äußert. Seit 2014 hat Wanbang die Exklusivrechte an TFC-039, was für Sirona Meilensteinzahlungen von insgesamt 9,6 Mio. USD bedeutet. Bislang sind davon 1,5 Mio. USD geflossen. TFC-039 soll in der Diabtes-Therapie eingesetzt werden. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/30e8yXJ


Die Aussichten für Sirona Biochem Corp. (WKN: A0RM6R) dürfen vor dem Hintergrund der breiten Aufstellung in China und den USA als hervorragend gelten. Mehr zu Sirona Biochem lesen Sie hier: https://bit.ly/2WSTlt0


Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Sirona Biochem Corp. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Sirona Biochem Corp. und Chinook Tyee Industry Ltd. und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel