wallstreet:online
40,20EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX+0,34 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,33 % Öl (Brent)+0,51 %

Original-Research Wüstenrot & Württembergische AG (von Montega AG): Kaufen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
14.08.2019, 17:57  |  263   |   |   

^

Original-Research: Wüstenrot & Württembergische AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Wüstenrot & Württembergische AG

Unternehmen: Wüstenrot & Württembergische AG
ISIN: DE0008051004

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 14.08.2019
Kursziel: 23,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Benjamin Marenbach

Ziele für 2019 weiterhin gut erreichbar - Sachversicherung weiter außerordentlich stark

Die W&W AG hat gestern Halbjahreszahlen veröffentlicht und ihre Guidance für das laufende Geschäftsjahr (Erreichung des oberen Endes des Zielkorridors für den Konzernüberschuss von 220 bis 250 Mio. Euro) bestätigt.

Der Konzernüberschuss stieg in Q2 um 66,8% auf 97,4 Mio. Euro (Q2 2018: 58,4 Mio. Euro). Das Finanzergebnis wuchs auf 667,4 Mio. Euro an (Q2 2018: 558,7 Mio. Euro), was auf die zwischenzeitliche Erholung an den Kapitalmärkten bzw. die entsprechend GuV-relevante IFRS 9-Anwendung (Bewertung von Finanzinstrumenten) und ein gestiegenes Ergebnis der Württembergischen Versicherung zurückzuführen ist. Auf Ebene der Verwaltungsaufwendungen gelang es trotz Steigerungen im Neugeschäft (verdiente Beiträge +7,1% yoy) weitere Kosteneinsparungen zu erzielen (Verwaltungsaufwand -2,3% yoy). Hier machen sich u.E. Effizienzerfolge aus der Digitalisierungsstrategie bemerkbar. Kerntreiber der Ergebnisentwicklung sind erneut v.a. die Segmente Schaden- und Unfallversicherung (+54% auf 51,6 Mio. Euro), Wohnen (+91% auf 22,9 Mio. Euro) sowie alle sonstigen Segmente (+159% auf 21,0 Mio. Euro). In der Personenversicherung ist der Überschuss hingegen weiter rückläufig (-63% auf 1,8 Mio. Euro).

Die Sachversicherung, die für rund 60% des Konzernüberschusses verantwortlich ist, verzeichnete v.a. im Neugeschäft erneut überdurchschnittliche Zuwächse (gebuchte Bruttobeiträge W&W: +5,7% vs. dt. Versicherungswirtschaft laut GDV: +2,9%). Gleichzeitig konnte W&W die im Branchenvergleich ohnehin schon niedrige Schaden/Kostenquote weiter auf 88,0% senken (Vorjahr: 90,2%; Talanx: 97,5%; Allianz: 94,3%; Axa: 95,1%). Damit ist es dem Konzern u.E. erneut gelungen, Marktanteile zu gewinnen ohne dabei seine gute Risikoallokation aufzugeben. Auch für das Gesamtjahr erwarten wir weiterhin einen deutlich gestiegenen Konzernüberschuss aus der Sachversicherung, wobei üblicherweise schadenreiche Monate noch bevorstehen.

Diesen Artikel teilen
Rating: Kaufen
Analyst:
Kursziel: 23,00 Euro

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
14.08.19