Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

ROUNDUP United Internet und 1&1 Drillisch beim Blick auf 2019 vorsichtiger

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
14.08.2019, 22:06  |  304   |   |   

MONTABAUR/MAINTAL (dpa-AFX) - Der Telekommunikationsanbieter United Internet wird beim Blick auf das Gesamtjahr vorsichtiger. Der Umsatz dürfte 2019 unter anderem wegen des schwächer laufenden Hardware-Geschäfts nur um zwei Prozent zulegen, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in Montabaur mit. Zuvor war United Internet von einem Zuwachs um vier Prozent ausgegangen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebitda) wird demnach unter anderem wegen höherer Regulierungsentgelte und Ausgaben für den neuen Mobilfunkstandard 5G um elf statt wie bisher gedacht um zwölf Prozent zulegen.

Zur Beruhigung der Gemüter kündigte der Konzern ein Aktienrückkaufprogramm für bis zu 192 Millionen Euro an. Ganz erfolgreich war United Internet mit dieser Strategie aber nicht, der Aktienkurs des Unternehmens fiel auf der Handelsplattform Tradegate zuletzt um ein Prozent, nachdem es in einer ersten Reaktion um ebenfalls ein Prozent nach oben gegangen war.

1&1 Drillisch mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der 1&1 Drillisch steigt...
Ich erwarte, dass der 1&1 Drillisch fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Im ersten Halbjahr hatte United Internet den Umsatz um 1,1 Prozent auf 2,576 Milliarden Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) war um 11,4 Prozent auf 630 Millionen Euro nach oben geklettert.

Die Telekommunikationstochter 1&1 Drillisch rechnet wegen der verstärkten Nachfrage von Bestandskunden bei LTE-Tarifen, die zu Anfang günstiger angeboten werden, nur noch mit einem Anstieg des Service-Umsatzes von drei (bisher: vier) Prozent, wie aus einer ebenfalls am Mittwochabend in Maintal veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Beim Ebitda wird nun aus denselben Gründen wie bei der Mutter nur noch ein Anstieg um acht (zuvor: zehn) Prozent angepeilt.

Bei 1&1 gab es im Gegensatz zu United Internet keine Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms. Dennoch war das Minus beim Aktienkurs nicht höher als beim Mutterkonzern.

Der Umsatz war bei 1&1 im ersten Halbjahr um 0,4 Prozent auf 1,826 Milliarden Euro gestiegen. Das Ebitda legte um 0,1 Prozent auf 340,4 Millionen Euro zu./he/tih

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Diskussion: United Internet - Eine Internetperle mit großer Zukunft ?
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroAktienInternetTelekommunikationEbit


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel