Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,44 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,02 % Öl (Brent)-0,56 %

BDI AfD-Erfolge schaden dem Standort Deutschland

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
15.08.2019, 01:00  |  1838   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - BDI-Präsident Dieter Kempf hat den Aufstieg der AfD als Gefahr für den Standort Deutschland bezeichnet. "Erfolge der AfD schaden dem Image unseres Landes. Die Attraktivität eines Standorts leidet unter extremistischen Parteien", sagte Kempf den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben).

"Es drohen Abschwung und Strukturschwäche." Die AfD wolle eine Rückabwicklung der europäischen Zusammenarbeit, so der BDI-Präsident. "Die Betonung von Nationalismus würde dem international beispiellos vernetzten Deutschland wirtschaftlich und politisch enorm schaden." Die Industrie brauche dringend Fachkräfte, so Kempf weiter. "Standorte müssen attraktiv und einladend sein, um Fachkräfte aus aller Welt zu gewinnen. Ausländerfeindlichkeit und Nationalismus passen nicht zu einer international erfolgreichen deutschen Wirtschaft." Vor den Landtagswahlen in Ostdeutschland im September und Oktober mache sich die AfD die Stimmungslage geschickt zunutze. "Mit Wut-Kampagnen greift sie Sorgen auf und spielt unzufriedene Bürger gegen sozial Schwächere wie etwa Flüchtlinge aus", so Kempf. "Ich finde dieses Verhalten sehr bedenklich, zumal es keine Probleme löst." Scharf kritisierte Kempf, dass sich die AfD im Wahlkampf als Erbin der friedlichen Revolution von 1989 inszeniert. "Das grenzt an Respektlosigkeit gegenüber all den Bürgerinnen und Bürgern, die vor 30 Jahren für ein Ende der SED-Herrschaft auf die Straße gegangen sind", sagte er. "Diese Partei missbraucht die ostdeutsche Sozialisierung der Menschen für ihren plumpen Nationalismus." Der BDI-Präsident wies zugleich Behauptungen zurück, der Aufbau Ost sei gescheitert. "So stieg zum Beispiel die Produktivität in den neuen Bundesländern seit 1990 um das Vierfache, das Pro-Kopf-Einkommen hat sich mehr als verdoppelt - und das vor allem dort, wo die Industrie gut aufgestellt ist", sagte er. "Wahr ist aber auch, dass es regional erhebliche Unterschiede gibt und dass der wirtschaftliche Aufholprozess nicht mehr so stark vorankommt, wie wir uns das alle wünschen." Kempf rief die Bundesregierung auf, den Solidaritätszuschlag vollständig abzuschaffen. "Die Bundesregierung muss ihr Versprechen von einst einlösen und alle Zahler gleichermaßen von dieser Ergänzungsabgabe befreien. Eine Entlastung beim Solidaritätszuschlag, die auch bei den Unternehmen ankommt, ist dringend notwendig und gerechtfertigt", sagte er. "Abgesehen davon ist höchst zweifelhaft, ob die geplante Teilabschaffung einer verfassungsrechtlichen Überprüfung standhält."
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DeutschlandBundesregierungAfDLandBDI


5 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Dem Standor tDeutschland schadeten und schaden weiterhin solche fake news wie über angebliche Hetzjagden in Chemnitz. Bewiese fehlen bis heute, das Zecken Video in dem Zusammenhang zu nennen, ist an Dummheit und Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

Der gefühlt Dutzende Male über alle Bildschirme flankierende linke, alkoholkranke und reihenweise Vorbestrafte Trottel wurde gerade zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, weil er endlich eine Entziehung machen will. Hat ihm wohl sein Rechtsbeistand geraten. Also der Kerl mit dem Tatoo der Verbrecherbande RAF. Irgendwann werden diese Mörder vielleicht auch noch als Rechtsextreme dargestellt werden.
Wenn in Deutschland eine Partei Rechtsstaatlichkeit einfordert ist das für den BDI Clown ein Investitionshemmnis.

Komischerweise hat sein Industrieverband weniger Probleme mit tatsächlich totalitären Regimen wie China oder Saudi-Arabien. Natürlich könnte man die Liste beliebig verlängern.

Aber das Statement ist vermutlich nur Opportunismus und blabla. Wenn wir tatsächlich eine AFD Regierung bekämen wäre dieser Rückgratlose Kasper der erste der den neuen Machthabern die Schuhe ableckt.
tolles Ablenkungsmanöver *
und wer schadet dem Deutschen Bürger mehr ?
die Ausländischen Clans, Groß Familien die Deutschland zur Geldwäsche benutzen, die vielen Präsidenten ? und schön weiter machen mit dem großzügigen Familiennachzug * Deutschland verkommt derzeit zur größten Müllkippe ....
jede Gruppierung hat in Deutschland da genügend, welche nur noch die Hand und Taschen aufhalten um zu füllen...
dem dummen Michel kann man ja viel erzählen ??
lieber 10 mal AfD als die aktuellen Grünen, SPD ler und scheinheilige Christ Demokraten ***
doch die Zeiten werden sich noch gewaltig ändern...
Bei solchen Einwuerfen muss ich umgehend an die Worte von Malcolm Schauf, Präsident des Bundesverbands Deutscher Volks- und Betriebswirte, denken:

Thema Asyl

Ein Gefühl der gesellschaftlichen Verantwortung für das Land ist bei heutigen Konzernlenkern nicht weit verbreitet. Die sind international orientiert. Mir sagte neulich noch ein Vorstandschef, für ihn sei das ohnehin nicht so wichtig, was hier gesellschaftlich passiert. Wenn es schlecht läuft, zieht er privat eben weg. ..


https://www.wiwo.de/politik/deutschland/oekonom-malcolm-scha…
Jaa,da hätte Fr.Dr.Merkel einmal dran denken sollen,dass Abschwung und Strukturschwäche vielleicht auch die Perspektiven anderer demokratischer Parteien beflügeln könnten!
Wenn der Nationalsozialismus irgendwie stört,hey,dann lassen wir den halt einfach mal ganz aus dem Spiel und besinnen uns an all die Versprechen,die uns Fr.Dr.Merkel einst gab,um noch einmal gewählt zu werden,wir schließen die Augen und versuchen krampfhaft,ein versprechen zu finden,welches erfüllt wurde und wenn wir nach Verantwortlichen suchen,dann erinnern wir uns einmal,an die Zeitungsanzeigen,in denen die Industrie Fr.Dr.Merkel einst beschwor,doch bitte,bitte den geliebten Euro noch einmal zu retten.
Tjaa,wir haben nun langsam alle genug geopfert,und das mit dem Euro,scheint genauso zu enden,wie eben beim letzten Male,...wie überraschend!
Hand aufs Herz,die netten Leute,aus der AFD bieten bislang wenig Problemlösungen an,keiner hat versprochen,zb Merkels langsam übel-stinkendes Problem,mit der Alters-Armut zu lösen,vielleicht hat man das Spielchen jetzt einfach übertrieben und es braucht gar keine AFD mehr ?
Was wünschen sich dann die meisten Leute,in Deutschland?
...ist es vielleicht "Endlich weg,mit den alten Zöpfen?"
Ohjeh,zum Glück,bleibt Merkel noch ein wenig Zeit,um alles wieder gut zu machen,gleich morgen früh,ist der Anfang,vom Rest unseres Lebens,da könnte sie sich wieder einmal zu Wort melden,mal sehen,worüber sie dann spricht,ich hoffe nicht,es rutscht ihr irgendwas mit "Afrika" raus,sonst wird man das gleich wieder in der Rubrik "Thema verfehlt" einsortieren müssen,toi,toi,toi!
...und gute Besserung!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel