wallstreet:online
40,20EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX+0,34 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,36 % Öl (Brent)+0,51 %

Energy Vault schließt Finanzierungsrunde der Serie B mit 110 Mio. USD-Investition aus Softbank Vision Fund ab

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
15.08.2019, 01:01  |  585   |   |   

Energy Vault, ist ein innovatives Unternehmen, welches mit Produkten zur Energiespeicherung aus erneuerbaren Energien, die weltweite Nachfrage nach Langzeitspeichern für die öffentliche und gewerbliche Energieversorgung bedienen, kündigte heute den Abschluss einer Finanzierungsrunde der Serie B mit 110 Mio. USD an. Die Investition für diese Runde übernahm der SoftBank Vision Fund (Vision Fund) mit seiner ersten Investition in die Energiespeichertechnologien. Energy Vault wird die Mittel aus dem Fonds für eine schnellere Verbreitung seiner Technologie nutzen. Diese wird zum ersten Mal Anbieter erneuerbarer Energien befähigen, 24 Stunden pro Tag Grundlaststrom zu einem geringeren Preis als fossile Brennstoffe zu liefern. Im Rahmen der Investition wird Andreas Hansson, Partner der SoftBank Investment Advisers, dem Energy Vault Vorstand beitreten.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190814005765/de/

Energy Vault storage tower with PV and wind storage. (Photo: Business Wire)

Energy Vault storage tower with PV and wind storage. (Photo: Business Wire)

Anbieter erneuerbarer Energien kämpfen mit Schwierigkeiten fossile Energieträger vollständig zu ersetzen, da sie bei der Energieerzeugung von Windstärke und Sonneneinstrahlung abhängig sind. Mangels effizienterer und kostengünstigerer Speicherlösungen ist die Elektrizitätsmenge, die aus erneuerbaren Energiequellen in das Stromnetz eingespeist werden kann, begrenzt, auch wenn die Energieproduktion mittlerweile sehr erschwinglich geworden ist.

Die bahnbrechende Technologie von Energy Vault wurde durch Pumpspeicherkraftwerke angeregt, die sich zur Speicherung und Erzeugung von Elektrizität auf die Schwerkraft und auf Wasserbewegungen stützen. Die Lösung des Unternehmens beruht auf denselben wohlverstandenen physikalischen und verfahrenstechnischen Grundlagen, die bei fossilen Kraftwerken genutzt werden, wobei aber dank einer innovativen Nutzung von kostengünstigen und erforschten Materialien anstatt Wasser speziell hergestellte Betonsteine verwendet werden. Die Steine, von denen jeder 35 Tonnen wiegt, werden mit dem unternehmenseigenen Energy Vault Systemdesign und einer vorausschauenden Software kombiniert, um einen neu entworfenen Kran zu betreiben. Die Software koordiniert autonom das Zusammenspiel von Be- und Entladen des Energiespeicherturms unter Nutzung einer prädiktiven Intelligenz und einzigartiger, urheberrechtlich geschützter Algorithmen. Diese erfassen eine Reihe von Faktoren, darunter Energieversorgung und Nachfrageschwankungen, Netzstabilität, Wettereinflüsse und sonstige Variablen. Dadurch kann das Unternehmen sämtliche Vorzüge eines großen Pumpspeicherkraftwerkes zu viel günstigeren Stromerzeugungskosten mit höherem Umlaufwirkungsgrad und ohne spezielle Anforderungen an Geländeformen und negative Auswirkungen auf die Umwelt anbieten.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel