DAX+0,34 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,32 % Öl (Brent)+0,51 %

WTI und Brent – auf dem Weg nach oben?

Gastautor: Daniel Saurenz
15.08.2019, 09:34  |  367   |   |   

Öl_Rohstoffe_FotoliaAnfang August brach der Ölpreis ein. Der Ölmarkt sorgte sich um die Konjunktur. Doch es gibt durchaus auch gute Gründe, die für einen wieder steigenden Ölpreis sprechen. Wir stellen ein Faktor-Zertifikat Long auf den Ölpreis vor. Unser Inliner-Favorit ist die WKN ST9UEZ der Societe Generale auf WTI. Der Schein bietet über 100 Prozent Rendite auf die lange Sicht. 

Brent Crude ist die für Europa maßgebliche Ölsorte. Es gilt als „süßes“ Öl, was einen niedrigen Schwefelgehalt umschreibt, und kommt aus der Nordsee. Der Preis für ein Fass Brent Crude stürzte Anfang August deutlich unter die Marke von 60 US-Dollar. Was war passiert? Nach Medienberichten hatte US-Präsident Trump den Handelskonflikt mit China via Twitter wieder neu entfacht. So habe er angekündigt, dass die USA ab dem 1. September Zölle in Höhe von 10 Prozent auf chinesische Waren und Produkte im Wert von 300 Mrd. US-Dollar erheben würden. Die Märkte sorgen sich, dass der nun schon seit über einem Jahr schwelende Handelskonflikt der weltweiten Konjunktur in hohem Maße schaden könnte. Und die Öl-Nachfrage empfindlich verringern könnte. Andererseits aber könnten weitere Zinssenkungen der US-amerikanischen Notenbank für wiederkehrende Konjunkturzuversicht sorgen. Was auch den Ölpreis stabilisieren würde.

Im Aufwärtstrendkanal

Angebotsseitig steht derzeit die Straße von Hormus im Brennpunkt. Etwa ein Drittel aller weltweiten auf dem Seeweg transportierten Öltransporte werden durch diese etwa nur 50 Kilometer breite Meeresenge verschifft. Sollten die Spannungen zwischen den USA und dem Iran zunehmen, und der Iran die Straße von Hormus sperren, könnte dies das Öl-Angebot signifikant verknappen. Was den Ölpreis nach oben treiben könnte. In charttechnischer Hinsicht bewegt sich der Preis für ein Fass Brent-Öl derzeit in einem seit Anfang 2016 bestehenden Aufwärtstrendkanal, dessen untere Begrenzungslinie bei 54,26 Dollar verläuft. Mit einem Faktor-Zertifikat Long können kurzfristig orientierte wie risikofreudige Anleger, die von einem schnell steigenden Ölpreis ausgehen, mit einem Hebel von 2 überproportional davon profitieren. Sollte der Preis für ein Barrel Brent-Öl den eben erwähnten Aufwärtstrendkanal nach unten verlassen, scheint ein sofortiger Ausstieg aus dem Zertifikat ratsam.

Diesen Artikel teilen
Wertpapier
Öl (Brent)


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel