wallstreet:online
42,00EUR | -0,35 EUR | -0,83 %
DAX+0,33 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+1,70 %

Mit „Borderline" kauft das französische Museum Guimet erstmals ein zeitgenössisches Kunstwerk aus Südostasien

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
19.08.2019, 03:00  |  1059   |   |   

HANOI, Vietnam, 19. August 2019 /PRNewswire/ -- Die vietnamesische Kunstinstallation „Borderline" ist vom angesehenen Museum Guimet in Paris als erstes südostasiatisches Kunstwerk erworben worden. Bereits seit April 2019 gehört diese exklusive Gemeinschaftsarbeit von der Designerin Yen Khe und Hanoia, der Marke für Lackkunsthandwerk, zum Bestand vom Guimet, das über die größte Sammlung asiatischer Kunst außerhalb Asiens verfügt.

Das Museum Guimet hat seine Sammlung im Laufe des letzten Jahrhunderts beständig ausgebaut, um Besuchern einen umfassenden Blick auf die Geschichte der asiatischen Kunst und die Zivilisation in Asien zu vermitteln. Das Museum zeigt in seiner Ausstellung über 50.000 Kunstobjekte auf einer Fläche von 55.000 Quadratmetern.

Yen Khe ist eine international anerkannte Schauspielerin, die schon in vielen Filmen des preisgekrönten Regisseurs Tran Anh Hung zu sehen war. Während ihrer Karriere hat sie immer wieder Innenarchitektur und Design mit ihrer Leidenschaft für Filme zusammengebracht und zahlreiche Entwürfe fürs Kino mit einer innovativen Ästhetik gestaltet.

„Borderline" ist ein auf die Zukunft gerichtetes Stück asiatischer Kunst. Der Entwurf des Kunstwerks erzeugt, wie die Linien in einem Gedicht, eine Fantasiewelt, wobei hier ein zeitgenössisches Design verwendet wird, um die traditionelle Kultur Vietnams zu erkunden. Entlang der Spitze eines non la, dem traditionellen vietnamesischen Kegelhut, verläuft ein Blumenmotiv, das sich mit dem Lack-Hintergrund vermischt und hinter dem ein Zaun aus Stacheldraht mit goldenen Blättern erscheint. Ein lebendiges Rot und Orange sind einerseits eine Erinnerung an das Erbe der profanen Pagoden-Architektur, auf der anderen Seite stehen sie für die Quirligkeit der vietnamesischen Gesellschaft.

Vor „Borderline" hat Hanoia vor allem zeitlose Kunstwerke entworfen und hergestellt, wie etwa eine alte Vespa mit einer aus Eierschalen bestehenden Lackierung zum 70. Geburtstag von Vespa oder das besondere Geschenk von Premierminister Nguyen Xuan Phuc an den ehemaligen französischen Präsidenten François Hollande während dessen offiziellen Besuchs in Vietnam.

Informationen zu Hanoia

Hanoia ist in Vietnam als die führende Werkstatt für Lackkunsthandwerk bekannt und genießt das Vertrauen vieler internationaler Luxusmarken, zu denen auch die großen Häuser für Luxusartikel in Paris gehören. Ausgerüstet mit dem traditionellen Know-how und einem hervorragenden Gespür für das Moderne kann sich Hanoia durch die erfolgreiche Verbindung des alten vietnamesischen Wissens mit zeitgenössischem Design hervorheben. In jedem Stück, vom Meisterwerk bis zur Alltagskunst, ist die Seele Vietnams in Form von einzigartigen Formen, markanten Farben und eleganten Mustern enthalten.

Hanoia verfügt landesweit über acht Ladengeschäfte und verfolgt seit seinen Anfängen stets das Ziel, eine wahrhaft außergewöhnliche Werkstatt für erstklassige Handwerksprodukte aus Vietnam zu sein.

Pressekontakt:
Herr Tai Dinh - PR-Manager
E-Mail: tai.dc@opalvn.com
+84-975298650

Borderline - contemporary art piece, designed by Yen Khe and crafted by Hanoia

Video - https://mma.prnewswire.com/media/959855/Borderline_art_piece.mp4
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/959850/Borderline_art_piece_Hanoia.jpg

 

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EURYenAsienParisVietnam


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel