Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,23 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,05 % Öl (Brent)+0,09 %

Wie der aktuelle Niedergang der Automobilindustrie gestoppt werden kann Deutsche Umwelthilfe legt 12-Punkte-Plan für Klimaschutz und Arbeitsplätze vor - Seite 2

Nachrichtenagentur: news aktuell
20.08.2019, 13:20  |  577   |   |   


Besonders erschreckend ist die Situation nach Ansicht der DUH bei
den batterieelektrischen Fahrzeugen. Unter den weltweit zwanzig
meistverkauften Elektro-Pkw des Jahres 2018 findet sich kein einziges
Modell eines deutschen Herstellers. Zudem hat sich in den vergangenen
Monaten das Angebot an reinen Elektro-Pkw verringert. Aktuell können
nur noch drei Modelle konfiguriert und geliefert werden: der in die
Jahre gekommene i3 von BMW als einziger deutscher Elektro-Kompakt-Pkw
und zwei schwere und sündhaft teure Elektro-SUVs, der Mercedes EQC
und der Audi E-Tron. Drei andere, im In- und Ausland bekannte
deutsche Elektro-Modelle können aktuell nicht einmal mehr bestellt
bzw. konfiguriert werden: Still und heimlich wurden der
Elektro-Smart, der E-Golf und der E-Up aus dem jeweiligen
Konfigurator entfernt.

Selbst bei den wenigen für 2020 angekündigten neuen reinen
Elektro-Modellen ist in der volumenstarken Mittelklasse kein
deutsches Elektrofahrzeug geplant. Kia, Hyundai und Tesla mit dem
Model 3 definieren den aktuellen Standard.

"Die heute bestell- und verfügbaren Modelle der deutschen
Autokonzerne zeigen das ökologische, aber nun auch nicht mehr zu
leugnende industriepolitische Desaster einer gescheiterten
Mobilitätspolitik von Autokanzlerin Angela Merkel und ihrer
industriehörigen Verkehrsminister Ramsauer, Dobrindt und Scheuer.
BMW, Daimler und VW setzen weiterhin auf immer größere, schwerere und
klimaschädliche Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren - und die von ihnen
ferngesteuerte Bundesregierung lässt sie gewähren", so Resch weiter.

Aktuell leisten sich die deutschen Hersteller einen absurden
Wettbewerb um den größten und längsten SUV: Die neuesten Modelle
passen nicht mehr in normale Parkbuchten und belegen in der Stadt oft
zwei Parkplätze. Mercedes übertrumpft mit dem 5,21 m langen GLS
Monster-SUV den zuvor kurzzeitig größten BMW X7. Da der Mercedes GLS
zu breit für Waschstraßen ist, knickt er seine Räder dort nach innen
ein. Das sind die absurden 'Innovationen', auf die deutsche Autobauer
auch noch stolz sind.

"Wenn die Bundesregierung BMW, Daimler und VW keine Radikalkur in
Richtung Zukunftsfähigkeit und Umstieg auf alternative Antriebe
verordnet, werden diese in wenigen Jahren nur mehr ein Nischendasein
als Hersteller für Oldtimer-Ersatzteile spielen. Der Rückstand auf
die führenden Hersteller von batterieelektrischen Modellen beträgt
zwischenzeitlich fünf bis sieben Jahre. Die Digitalisierung scheitert
im analogverliebten Deutschland bereits am fehlenden Tempolimit. Erst
durch weltweit weitgehend einheitliche Höchstgeschwindigkeiten haben
die deutschen Autobauer überhaupt eine Chance, ihren Rückstand in der
Diesen Artikel teilen
Seite 2 von 6
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Deutsche UmwelthilfeBundesregierungBMWDieselAutobauer


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel