Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Rezessionsindikatoren leuchten rot auf Geht Trumps Wirtschaftswunder die Puste aus?

23.08.2019, 09:13  |  10511   |   |   

Die jüngsten Bemühungen der Wall Street, sich nach der Rezessionsangst der vergangenen Woche zu erholen, wurden am Donnerstag durch eine Vielzahl schlechter Nachrichten vereitelt - darunter die ersten Anzeichen einer Produktionsverlangsamung in 10 Jahren.

Der PMI (Einkaufsmanagerindex) des verarbeitenden Gewerbes in den USA lag im August - laut IHS Markit - erstmals seit September 2009 wieder unter der neutralen Schwelle von 50,0: bei 49,9. Jeder Wert unter 50 signalisiert eine Abschwächung. Im Juli 2019 lag der PMI bei 50,4, während für August 50,5 erwartet wurde. Die endgültige Zahl für August wird am 3. September veröffentlicht. Bislang war das verarbeitende Gewerbe, während der Trump-Regierung,  einer der großen Gewinner.

Die Hersteller haben ihre Lagerbestände in diesem Monat weiter reduziert, was laut Markit vor allem auf Bedenken hinsichtlich der Nachfrageaussichten zurückzuführen sei. Und das Wachstum der US-Gesamtkonjunktur fiel ebenfalls auf ein Dreimonatstief, da der saisonbereinigte IHS Markit Flash U.S. Composite PMI Output Index (Dienstleistungsindex) im August auf 50,9 sank (Prognose 52,9), was auf eine "erneute Verlangsamung" der Wachstumsrate der US-Geschäftstätigkeit im privaten Sektor hindeutet. Die Exportverkäufe sind auf den niedrigsten Stand seit August 2009 gefallen, so die vorläufigen Zahlen.

"Fertigungsunternehmen spüren weiterhin die Auswirkungen der Verlangsamung der weltwirtschaftlichen Bedingungen", sagte Tim Moore, stellvertretender Direktor für Wirtschaft bei Markit, gegenüber "CNBC". Und Moore weiter: "Die Umfragedaten vom August sind ein klares Signal dafür, dass sich das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal weiter abgeschwächt hat".

Auch interessant, dass die Daten vom Arbeitsmarkt deutlich nach unten korrigiert wurden:

Investoren verfolgen die PMI-Werte genau, um frühzeitige Indikatoren zu erhalten, wohin sich die Wirtschaft entwickelt. Nach der Veröffentlichung der Daten gaben einige Aktien nach und die Zinskurve invertierte.

Die Zinsstrukturkurve zwischen 10- und 2-jährigen Schatzbriefen invertierte zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen: Ab 16:05 Uhr war die Rendite für 2-jährigen Schatzbriefen bei 1,61 Prozent und der 10-jährigen bei 1,606 Prozent. Solche inverse Zinsbewegungen - wenn die 10-jährige Rendite unter die 2-jährige Rendite fällt - sind allen sieben Rezessionen der letzten 50 Jahre vorausgegangen.

"Wir wissen, dass die Fertigung schwach ist - sie ist überall schwach. Die USA würden gegen diese Verlangsamung nie immun sein. Die Zinsstrukturkurve hat sich in und aus der Inversion gedreht, so dass das auch nicht neu ist", erklärt Michael Antonelli, Geschäftsführer bei Baird.

"Wenden Sie die heutigen Daten auf die letzte Woche an, und wir hätten ein Blutbad am Aktienmarkt erlitten", sagte Jack Ablin, Chief Investment Officer bei Cresset Capital Management, gegenüber der "New York Post". In den vergangenen Woche war der Dow um 900 Punkte eingebrochen.

Und Arturo Estrella, ein ehemaliger Ökonom der New Yorker Fed, sagte gegenüber "CNBC": "Es ist unmöglich, sich 100%ig sicher über die Zukunft zu sein, aber ich würde sagen, die Chancen einer Rezession in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres sind ziemlich hoch".

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
2-jährigeAktienRenditeRezessionMarkit


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ich habe mal ein Short Invest aufgebaut.
27.000 Points bis Juni 2020....
nicht den besten Preis erwischt, aber bei 26.100 Points alles gut.

Die Störfaktoren sind nicht zu unterschätzen.
Handelskrieg.....

Sehe das aber eher als Absicherung vom Depot und werde den Schein auch immer mal traden.
Dow 30.000 das klingt erst mal wie Raserei, aber bei Börse ist alles möglich......

Bin jetzt ma gespannt.
Früher habe ich immer kurze scheine genommen und bin so derma0en immer auf die FResse gefallen.

Bis Juni 2020 kann ich mit dem Schein einiges machen.....

2009-2019 alter Schwede, das ist schon echt Hammer.
Geht das weiter so ?
Wer weiß, die drucken ja Geld wie sie es gerade brauchen.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel