DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)0,00 %

AKK "Ich hätte meinen Kindern keine Entschuldigung geschrieben"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
25.08.2019, 22:00  |  2359   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Annegret Kramp-Karrenbauer unterstützt die Schulstreiks, solange die Schüler den verpassten Stoff selbst nacharbeiten. Der "Zeit" sagte die Verteidigungsministerin und CDU-Vorsitzende am Sonntag zu den Fridays for Future-Protesten, dass sie es prinzipiell gut fände, "dass demonstriert wird, dass das Thema auf die Tagesordnung gekommen ist". Sie stellte aber infrage, ob während der Schulzeit demonstriert werden müsse: "Man könnte es auch an einem anderen Tag machen."

Zur Frage, wie mit Fehlzeiten umgegangen werden solle, sagte Kramp-Karrenbauer, es sei zunächst einmal die Frage, "wie die Eltern damit umgehen". Sie selbst hätte ihren Kindern gesagt: "Ihr könnt zur Demonstration gehen, das ist eure eigene Entscheidung, aber ich werde Euch keine Entschuldigung dafür schreiben." Die Kinder müssten dann mit den Fehlzeiten leben. Und weiter: "Vor allen Dingen kann es nicht so sein, dass die Frage, wie dieser Stoff nachgeholt wird, dann Aufgabe der Schule oder Aufgabe besonderer Förderprogramme ist. Wenn man verantwortlich ist und auf die Straße geht für die Zukunft dieses Planeten, dann hat man sicherlich auch die Kraft dafür, aus eigener Kraft den Stoff, den man freitags im Unterricht versäumt hat, auch samstags nachzuholen", so die CDU-Chefin.
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BerlinCDUAnnegret Kramp-Karrenbauer


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Sehr geehrte Frau AKK,

heute lernen die Schüler deutlich mehr beim Demonstrieren als:

1. In ihren maroden Bildungstempeln

2. Bei den unterschiedlichen Lehrplänen mit Namen tanzen und Baum umarmen

3. Die DEMOS fallen weniger oft aus als der nur vorgetäuschte Unterricht.!!


Bitte tun Sie mir einen Gefallen, reden Sie nicht von Dingen von denen Sie keine Ahnung haben

arme Bundeswehr.!!!!
Leute die gezwungenermaßen zu einer Demo gehen als Wink-element in einer Diktatur hatten wir in Ostberlin genug.Auch da fielen Schule und ganze Produktionstage oft aus weil wieder irgendein Gadafi oder Siegmund Jähn begrüßt werden mußten.Wer nicht teilnahm hatte Nachteile zu befürchten.
Für völlig sinnlose Propaganda.
Die Schüler haben recht, mit ihrer Abnabelung von der trägen Erwachsenen Welt, die resigniert hat und versagt .
Denn es ist ihre Zukunft.Nicht mehr unsere.Deshalb haben wir kein Recht ihnen auch nur irgendwelche Vorschriften zu machen.CO2 Reduzierung bis 2020 ist gescheitert.Darauf wird man ja wohl noch aufmerksam machen dürfen.Man hätte es ja schaffen können.Dann hätte man diese Demos nicht.
Für solche heren Ziele lohnt es allemal ein Stachel im Gesäß der Lobby zu sein .
Hier bei uns gehen die Jugendlichen gern zur Demo. Warum auch lernen ? Die meisten werden Harz4 Anwärter oder Alleinerziehende Mutter. Es hat sich rumgesprochenen dass sich Sparen, Arbeit und Ausbildung nicht lohnt.
Ich mag die AKK nicht, aber in der Sache hat sie recht. Die Schüler gehen doch Freitag lieber Demo machen als in die Schule zu gehen. Es ist doch egal für wen oder für was Demo Hauptsache nicht in die Schule. Also F-Tag

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni