Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,03 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+0,57 %

Ferienimmobilien Welche neuen Modelle Anleger und Selbstnutzer bei Ferienimmobilien kennen sollten

29.08.2019, 09:00  |  301   |   |   

Ein Gastbeitrag von Sebastian Fischer, Vorstand der PRIMUS Immobilien AG

Strandferien im eigenen Land - davon träumen nicht nur viele, sie machen es auch immer öfter. Neuesten Zahlen zufolge reist jeder fünfte Deutsche mindestens einmal im Jahr an die Ostsee. Spitzenreiter vor Bayern und Schleswig-Holstein ist Mecklenburg-Vorpommern: Fast 30 Millionen Mal wurde von Januar bis Oktober vergangenen Jahres zwischen Boltenhagen und Rügen übernachtet.

Was für Spontanbucher mittlerweile hin und wieder zum Problem wird, kann für private Investoren von Vorteil sein: Denn gerade in den beliebten Feriengebieten auf Rügen und auf Usedom sind die Apartments in der Hauptsaison meistens wochenlang im Voraus ausgebucht. Das beschert Vermietern zwar stabile Renditen. Doch das bisher zu knappe Platzangebot löst es nicht.

Zudem fehlt es an einem ausreichenden Angebot im Premium-Segment. Viele Gäste wollen möglichst intensiv ihre Auszeit von der Arbeit genießen, sei es in einer großzügig angelegten Wellness- und Spa-Landschaft mit Pool, in der Sauna oder an einer modern gestalteten Bar mit einem Drink bei Sonnenuntergang. Anspruchsvolle Feriengäste schätzen eine hochwertige Innenausstattung und wünschen sich einen Ansprechpartner an der Rezeption.

Zwei unterschiedliche Angebote im Kaiserbad Ahlbeck und auf Rügen bieten künftig diesen Komfort. In Ahlbeck entsteht in erster Reihe ein größeres Ensemble mit Eigentumswohnungen und Hotelsuiten zur Kapitalanlage, in Binz wird ein Hotel für solch ein Apartmentmodell umgebaut.

Kluges Investment in Strandlage
Das Modell bietet Anlegern eine interessante Variante: Die zusätzlichen Highlights optimieren die Erlöse. Da derartige Luxus-Apartments zum überdurchschnittlichen Preis vermietet werden, steigt die Rendite. Gleichzeitig sind entsprechende Hotels wegen ihrer Ausstattung, etwa einer Sauna und einem Swimmingpool wetterunabhängiger. Die Ausnutzung verteilt sich gleichma?ßig auch u?ber die ka?ltere Jahreszeit, es gibt quasi keine Leerstände.

Erwirbt der Anleger ein oder mehrere Apartments im Hotelkomplex, muss er sich um die Vermietung nicht sorgen. Diese übernimmt ein Betreiber, der sich völlig autonom darum wie auch um den Zustand der Immobilie kümmert. Je höher die Auslastung dann ist, umso höher ist die Rendite.

Außerdem erhält der Anleger in diesem Fall die Option auf eine zweite Rendite. Denn neben den herkömmlichen Einkünften aus der Vermietung ist er im Falle eines Gewinns des Hotelbetreibers ebenfalls mitbeteiligt. So hat der Eigentu?mer keinen Aufwand mit der Immobilie und kann doppelt profitieren. Es kann auch sein, dass er selbst einmal Interesse hat, in einem der Hotelapartments einige Tage zu übernachten. In diesem Fall reduziert sich die garantierte Rendite um die Zeit des eigenen Aufenthalts.

Ein Feriendorf als Eldorado für Anleger
Eine sehr idyllische Lage mit Wasserblick finden Anleger und Selbstnutzer im Südosten von Rügen in Klein Stresow. Mitten im Grünen im Unesco-Biosphärenreservat gelegen entsteht ein neues Feriendorf. Die derzeit noch im Bau befindlichen freistehenden Ferienhäuser bieten jeweils eine Größe zwischen 40 und 60 Quadratmeter. Einige haben die Form eines kleinen Bungalows, die reetgedeckten Häuser verfügen zusätzlich über ein Obergeschoss. Zu jedem Ferienhaus gehört eine eigene Terrasse. Manche von ihnen sind sogar mit einer Sauna ausgestattet.

Der Entwickler bietet ein Rundum-sorglos-Paket an, bestehend aus klug durchdachten Grundrissen sowie vollständigen Einrichtungskonzepten. Auch diese Ferienhäuser können Kapitalanleger inklusive eines Betreiber-Modells erwerben. Ähnlich wie etwa bei den Apartments auf Usedom wird das Feriendorf zentral gemanagt, der Anleger kann sich bequem zurücklehnen und muss sich nicht um die Vermietung kümmern. Er sollte nur auf die Haltefrist von zehn Jahren achten, damit er die Steuervorteile bei der Vermietung behält. Selbstverständlich hat er die Möglichkeit, in einem der Häuser einmal selbst Urlaub zu machen.

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AnlegerRenditeLandImmobilienRenditen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer