wallstreet:online
42,30EUR | -0,30 EUR | -0,70 %
DAX+0,31 % EUR/USD+0,33 % Gold+0,53 % Öl (Brent)+0,92 %

Exklusiv-Interview Herr Uhlenhut, 66 Prozent Zinsen für mindestens 5.000 Euro? Wie geht das?

30.08.2019, 20:44  |  4887   |   |   

Ulrich Uhlenhut, Vorstand der Wattner AG, erklärt, warum die gesetzlich garantierte Solarstromvergütung kein Garant für die Wirtschaftlichkeit seiner deutschen Solarkraftwerke sei und inwiefern diese nicht ganz ESG-konform seien. - Und: Update für interessierte Anleger: Das Wattner SunAsset 8-Investment ist nur noch bis zum 26.09.2019 verfügbar.

wallstreet:online: Herr Uhlenhut, Sie werben um Anleger mit "66 Prozent Zinsen", wenn man bei Ihren Wattner SunAsset 8-Nachrangdarlehen mit mindestens 5.000 Euro einsteigt. Könnten Sie uns bitte kurz vorrechnen, wie diese Zinsen zusammenkommen und wie die durchschnittliche jährliche Rendite pro Jahr aussehen soll?

Ulrich Uhlenhut: Es gibt in den ersten elf Jahren jährlich 4,5 Prozent Zinsen und in weiteren drei Jahren 5,5 Prozent p.a. Die Vermögensanlage läuft ab 2019 über volle 13 Jahre, die Anleger aus dem Jahr 2018 haben von dem ersten bis 14. Jahr profitiert.

wallstreet:online: Bei den relativ hohen Zinsen, die Sie an Ihre Anleger zahlen wollen, liegt die Frage auf der Hand, wieso Sie in der Niedrigzinsphase keine zinsseitig günstigeren Darlehensangebote wahrgenommen haben.

Ulrich Uhlenhut: Das haben wir. Alle Solarkraftwerke sind maximal zu besten Zinsen durch Banken (nach)finanziert und die Nachrangdarlehen ergänzen sozusagen das Eigenkapital.

wallstreet:online: Anleger müssen bei Ihrem Angebot darauf vertrauen, dass der von Ihrer Gesellschaft prognostizierte wirtschaftliche Erfolg über die Darlehenslaufzeit von 13 Jahren anhält. Bleibt die Wirtschaftlichkeit aus, sehen die Anleger im schlimmsten Fall keinen Cent von Ihrem Geld. Inwiefern kann man sich auf Ihre Prognose verlassen?

Ulrich Uhlenhut: Historisch machen wir bei Wattner einfach gute Arbeit, haben noch nie einem Anleger sein Geld nicht zurückgezahlt und das zählt viel – bei Vermögensanlagen geht es in erster Linie immer um das Vertrauen in den Anbieter. Ein sehr wichtiger Aspekt ist aber auch die Tatsache, dass die Vermögensanlage nur Solarkraftwerke übernimmt, die über die gesamte Laufzeit des SunAsset 8 noch die gesetzlich garantierte Vergütung in gleichbleibender Höhe erhält. Unsere Aufgabe besteht also nicht so sehr in der wirtschaftlichen Sicherstellung der Erlösbasis sondern vielmehr darin, die Anlagen dauerhaft in bestem Zustand zu erhalten und zu betreiben. Und da wir selber auch davon leben, ist das schon unser eigenes Interesse.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
WattnerAnlegerGeldZinsenSolarkraftwerk


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

wallstreet:online KOSTENLOS AM PULS DER BÖRSE

Behalten Sie den Durchblick im Gebühren-Dschungel

Kostenlos & Exklusiv

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen


(siehe https://www.wallstreet-online.de/newsletter)

Jetzt abonnieren