wallstreet:online
42,20EUR | +0,65 EUR | +1,56 %
DAX-0,49 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+12,93 %

Sicherheit Volatile Börsen: Ist Bitcoin eine ähnlich gute Depot-Absicherung wie Gold?

04.09.2019, 12:30  |  1824   |   |   

Ist Bitcoin das neue digitale Gold? Besteht wirklich eine positive Korrelation zwischen dem Gold- und Bitcoinkurs, wenn es an der Börse stürmt? Was taugt besser zu Depot-Absicherung?

Steigt die Nervosität an den Aktienmärkten, stieg in der Vergangenheit meistens auch der Goldpreis. In jüngster Zeit scheint das auch für den Bitcoin zu gelten. Dies lässt sich statistisch mit dem Korrelationskoeffizient nachweisen. Doch Achtung: eine positive Bitcoin-Gold-Korrelation bedeutet nicht automatisch, dass ein logisch-kausaler Zusammenhang besteht.

Korrelation bei Vermögenswerten

Die Korrelation bei Vermögenswerten ist für Anleger von großer Bedeutung. Je mehr unterschiedliche Anlageprodukte korrelieren, umso niedriger ist die Risikostreuung. Anleger, welche die Volatilität ihres Depots gering halten wollen, sollten deshalb auf eine negative Korrelation zwischen den verschiedenen Asset-Klassen achten. Auf diese Weise könnte man beispielsweise auf Gold und Aktien setzten: Überwiegen am Aktienmarkt die Bären, steigt meist der Goldpreis und umgekehrt.

Ein Korrelationskoeffizient von 1 bedeutet eine vollständig positive Korrelation. Auf die Wertentwicklung von zwei Assets bezogen bedeutet dies: Die Kurse entwickelt sich genau gleich. Ein Korrelationskoeffizient von -1 bedeutet eine vollständig negative Korrelation. Der Kurs der beiden Assets würde sich genau konträr entwickeln. Ein Korrelationskoeffizient von 0 bedeutet, dass kein linearer Zusammenhang messbar ist.

Die Korrelation zwischen Bitcoin und Gold nimmt zu

In letzter Zeit nimmt die Bitcoin-Gold-Korrelation zu. Im vergangenen Jahr lag sie noch bei 0,496. In den drei Monaten von Mai bis Juli 2019 stieg sie laut Bloomberg auf 0,827. Läge der Wert bei 1 würde dies bedeuten, dass sich Gold und Bitcoin genau gleich verhalten.

Neben einer zunehmend positiven Korrelation zwischen Gold und Bitcoin, korrelieren der Bitcoin und der CBOE Volatility Index (VIX) ebenfalls mit steigender Tendenz. Der Volatilitätsindex VIX wird als "Angstbarometer" der Börse bezeichnet. Der VIX erfasst die erwartet Volatilität des S&P 500, indem er misst, welchen Preis Anleger für absichernde Put-Optionen an der Chicago Board Options Exchange (CBOE) breit sind zu zahlen.

„VIX ist der neue Freund des Bitcoins“, erklärte die maltesische Kryptobörse Okex in einem Statement. Steige die Nervosität an den Börsen, steige der VIX und eben auch der Bitcoin-Preis, so die These von Okex. Grundsätzlich sei aber die Korrelation zwischen Bitcoin und Gold deutlicher zu erkennen, als die zwischen VIX und Bitcoin, merkt das Handelsblatt an.

Gold oder Bitcoin zur Depot-Absicherung

Ist Gold oder der Bitcoin die bessere Absicherung des Depots? Rob Isbitts, Gründer und Chef von Sungarden Investments, bevorzugt Gold gegenüber Bitcoin, denn das Edelmetall habe auf lange Sicht eine geringere Volatilität als die Kryptowährung. Gegenüber dem Handelsblatt erklärte er: „Ich bin kein großer Fan von Gold oder Bitcoin als Langzeitinvestment. Aber ich bin immer ein Fan davon, mein Kapital zu schützen.“ Und weiter: „Ich will nicht alle acht Sekunden meine Anlage neu analysieren“, schreibt er. Deshalb sei Gold die bessere Depot-Absicherung.



Für das Edelmetall spricht zudem, dass es im Gegensatz zu Kryptowährungen einen intrinsischen Wert hat. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung erklärte Wirtschaftshistoriker und Unternehmensberater Christoph Weigl: „Gold war schon immer eine Notwährung. Es hat seinen Wert bislang nie ganz verloren.“ Dieser intrinsische Wert ist erstaunlich stabil: So kostet eine maßgeschneiderte Toga im Römischen Reich eine Unze Gold. Im 21. Jahrhundert würde man für eine Unze Gold (derzeit ca. 1396 Euro) noch immer einen maßgenschneiderten Anzug bekommen.

Autor: Ferdinand Hammer

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
GoldBitcoinVolatilitätKryptowährungVola


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Gold kann aber leider von Regierungen konfisziert werden, wie in den USA 1933-1974. Meines Erachtens ist das keine ultimative Absicherung meines Geldes.

Bitcoin nicht.

https://en.wikipedia.org/wiki/Executive_Order_6102

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel