wallstreet:online
42,00EUR | -0,10 EUR | -0,24 %
DAX-0,14 % EUR/USD-0,14 % Gold-0,02 % Öl (Brent)0,00 %

Teva präsentiert neue Analysen zur Wirksamkeit und Sicherheit von Fremanezumab bei erwachsenen Patienten mit schwer behandelbarer Migräne auf dem 19. Kongress der International Headache Society

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
05.09.2019, 04:05  |  825   |   |   

Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (NYSE und TASE: TEVA) gab heute bekannt, dass das Unternehmen auf dem 19. Kongress der International Headache Society (IHC), der vom 5. bis 8. September 2019 in Dublin (Irland) stattfindet, mehr als 30 Analysen zu Fremanezumab vorlegen wird. Teva präsentiert brandaktuelle Daten einer Auswertung der 10-jährigen Kosteneffizienz von Fremanezumab und Post-hoc-Untergruppenanalysen sowie Daten zu sekundären und exploratorischen Endpunkten aus der internationalen, multizentrischen, randomisierten, placebokontrollierten Phase-IIIb-Studie FOCUS. Mit dieser Studie wurden Wirksamkeit und Sicherheit einer vierteljährlichen und monatlichen Behandlung mit Fremanezumab im Vergleich zu Placebo bei erwachsenen Patienten mit Migräne und dokumentiertem unzureichendem Ansprechen auf 2 bis 4 Klassen früherer präventiver Migränebehandlungen geprüft. Außerdem werden fünf Poster präsentiert, die auf einer Patientenumfrage basieren, welche nach der einjährigen Phase-III-Langzeitstudie HALO durchgeführt wurde. Mit HALO wurde die Auswirkung von Fremanezumab auf die Funktionsfähigkeit und Produktivität von Migränepatienten geprüft. Die Datenpräsentation auf diesem Kongress folgt auf die Veröffentlichung der Studiendaten von FOCUS in der Fachzeitschrift The Lancet im vergangenen Monat.

„Migräne ist eine der weltweit häufigsten Erkrankungen, und mehr als 1 Milliarde Menschen in der ganzen Welt müssen damit leben“,1 erklärte Dr. Joshua M. Cohen, MD, MPH, FAHS, Global Medical Lead for Migraine & Headache, Teva. „Wir sind fest entschlossen, diese belastende Erkrankung zu erforschen, und wir streben eine führende Position in der Migräneforschung an. Wir sind stolz darauf, ein breites Spektrum an neuen Daten zu Fremanezumab auf dem diesjährigen IHC-Kongress vorzulegen, darunter aus der bisher umfangreichsten Studie mit Patienten, die auf 2 bis 4 Klassen von früheren präventiven Migränebehandlungen unzureichend angesprochen haben.“

Mit den auf dem IHC-Kongress präsentierten Datenanalysen aus FOCUS wurden das Einsetzen der Wirkung, der übermäßige Einsatz von Arzneimitteln, Depressionen, Lebensqualität und Reversion von chronischer in episodische Migräne ausgewertet. Darin zeigte sich eine signifikante Reduzierung der Zahl der Kopfschmerzstunden und -tage sowie Migränetage bei schwer behandelbaren Patienten mit Migräne, die monatlich oder vierteljährlich mit Fremanezumab gegenüber Placebo behandelt wurden. Zu den häufigsten unerwünschten Ereignissen gehörten Reaktionen an der Einstichstelle. Mittels einer Patientenumfrage nach der einjährigen Phase-III-Langzeitstudie HALO wurden die Zufriedenheit der Patienten mit der Fremanezumab-Therapie, die Auswirkungen auf die Lebensqualität und die Präferenzen der Patienten hinsichtlich der Dosierung bei der Präventivbehandlung der Migräne untersucht.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 6

Diskussion: Teva
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
USAWettbewerbVermögenswerteRegulierungGesundheit


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
20.10.19
06.09.19