wallstreet:online
42,00EUR | -0,35 EUR | -0,83 %
DAX+0,33 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+1,70 %

Gold erreicht Sechsjahreshoch - Tendenz steigend

Nachrichtenagentur: news aktuell
06.09.2019, 11:05  |  863   |   |   
Görlitz (ots) - Die Sorgen vor einem wirtschaftlichen Abschwung
nehmen derzeit drastisch zu - nicht nur in Deutschland, sondern
weltweit. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China,
Brexit-Ängste in Europa sowie protektionistische Strömungen in vielen
Staaten der Welt sorgen für Verunsicherung am Kapitalmarkt.
Zusätzlich zeigen viele wichtige, volkswirtschaftliche Indikatoren in
eine negative Richtung. Am Edelmetallmarkt gibt es eine gegenteilige
Tendenz: Der Goldpreis hat erst kürzlich den höchsten Stand seit
sechs Jahren erreicht.

Der steile Anstieg des Goldpreises kommt für viele Experten nicht
überraschend. Das anhaltende Niedrigzinsumfeld hat klassische
Geldanlagen wie Rentensparpläne und Lebensversicherungen seit Jahren
unattraktiv gemacht. Die Immobilien- und Aktienmärkte haben sich in
derselben Zeit, aufgrund hoher Kapitalzuflüsse, deutlich verteuert
und in vielen Regionen und Märkten zu Blasenbildung geführt.
Entsprechend voraussehbar war ein Anstieg des Goldpreises bei einer
Verschlechterung der weltwirtschaftlichen Lage.

Die Edelmetallspezialisten der Golden Gates Edelmetalle GmbH aus
Görlitz hatten bereits im Sommer 2018 Investoren vor den hohen
weltwirtschaftlichen Risiken gewarnt und zu einer Umschichtung in
Gold, Silber sowie anderen Edel- und Technologiemetalle geraten. "Wer
sein Vermögen schützen möchte, sollte sich entschließen in Gold zu
investieren und von dem derzeit niedrigen Preis des Edelmetalls zu
profitieren", riet Herbert Behr, Geschäftsführer der Golden Gates
Edelmetalle GmbH vor einem Jahr, als der Goldpreis bei unter 1.300
US-Dollar lag. Derzeit wird die Feinunze Gold mit 1.536,50 US-Dollar
gehandelt (Stand: 28.08.19).

Experten rechnen mit steigenden Goldpreisen

Trotz der enormen Preissteigerungen des Goldpreises rechnen
Experten weiterhin mit einer sehr hohen Nachfrage nach Edelmetallen.
Das niedrige Zinsniveau wird weltweit tendenziell aufrechterhalten
und gleichzeitig verschlechtern sich die weltwirtschaftlichen
Aussichten. Die Flucht in den "sicheren Hafen" Gold ist weiterhin
voll im Gang. Herbert Behr, Geschäftsführer der Golden Gates
Edelmetalle GmbH kommentiert das aktuell große Interesse an
Edelmetallen: "In wirtschaftlich schwierigen Zeiten kann es nicht um
spektakuläre Gewinne gehen, sondern primär um den Vermögensschutz.
Und genau dafür sind Edelmetalle eine interessante Option."

Von einer Preisblase kann trotz der Rekordmeldungen keine Rede
sein, vor allem bei einer langfristigen Betrachtung des Goldpreises.
Das Rekordhoch lag 2011 mit 1.900 US-Dollar für eine Feinunze weit
Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Wertpapier
GoldSilber
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
KaufkrafterhaltTechnologiemetalleDollarGoldVermögen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel