Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,75 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,24 % Öl (Brent)0,00 %

Riskant Auf der Klippe zum Ramsch-Rating: Stürzt Italien ab?

06.09.2019, 13:01  |  7866   |   |   

Private Anleger und Fondsmanager fragen sich, ob Italien seine Kreditwürdigkeit halten kann. Wird die Ratingagentur Moody's Italien in den Ramschbereich der Non-Investment-Grade-Ratings hinabstoßen? Die von uns befragten Kapitalmarktexperten äußern sich überraschend. Was Anleger jetzt über Italien wissen müssen.

Otmar Lang, Chefvolkswirt bei der Targobank, sagte gegenüber wallstreet:online: „In Italien wurde gerade eine neue Regierung vereidigt, die möglicherweise alles besser macht als die alte. Der Vertrauensvorschuss, den die hoch sensiblen Finanzmärkte, insbesondere der italienische Rentenmarkt, der neuen Regierung einräumen, ist enorm, aber wahrscheinlich angemessen.“

Ähnlich bewertet Chris Scicluna, Leiter des Economic Research bei Daiwa Capital Markets in London, die Situation: „Die Entscheidung legitimiert vorerst die Rallye, die wir am italienischen Rentenmarkt erlebt haben“, so Reuters. Und unter den Rating-Agenturen äußerte sich DBRS heute Morgen, dass mit der neuen Regierungskoalition die Chancen auf eine konstruktivere Beziehung zur EU steigen. „Die euroskeptische Rhetorik wird beiseite geschoben“, so DBRS in einer Notiz. Weiterhin Sorgen bereitet der Ratingagentur jedoch das niedrige Wirtschaftswachstum.

Heute wird Moody’s sein Rating für Italien vorstellen. Zuletzt hatte die Agentur die Kreditwürdigkeit Italiens mit Baa3 bewertet: Lower Medium Grade. Damit steht Italien vor einer möglichen Herabstufung auf „Non-Investment Grade, Speculative“. Moody’s könnte auch das Rating beibehalten oder vor dem Hintergrund der jüngsten politischen Ereignisse die Kreditwürdigkeit positiver beurteilen. Was meinen die Experten?  

Von Otmar Lang kommt Entwarnung: „Die Ratingagentur Moody’s wird (…) jetzt [dieses zarte Pflänzchen der Hoffnung] nicht durch eine Rating-Abwertung Italiens in den Ramschbereich torpedieren, sondern dem Land und seiner neuen Administration nochmals eine Schonfrist einräumen“. Lang macht deutlich: „Denn die Portfolioumschichtungen, die eine Rating-Herabstufung zur Folge hätte, würde italienische Renditen nach oben katapultieren und auch die Frage der Zahlungsfähigkeit Italiens neu bewerten.“

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
TargobankHerabstufungInvestment Grade RatingKreditwürdigkeitAnleger


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ja vor allem Neuwahlen, damit endlich der Erlöser an die Macht kommt. Der rettet dann Italien und führt es zu blühenden Landschaften. Genau wie Boris Johnson, Bolsonaro, Trump, Erdogan usw.
Wem interessiert den wirklich das Rating von Moody? Wahrscheinlich mehr den Medien als den Unternehmen. Denn schließlich weiß man doch, gerade Moody hat viele Banken und deren Anlagen noch kurz vor der Finanzkrise als "Sehr gut bewertet" und wenige Tage brachen selbige Banken zusammen.

Was Italien helfen wird, sind vor allem Neuwahlen und dies möglicht bal.d

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni