Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,33 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+1,70 %

Auf dem Prüfstand „Sell in May…“ - Bauernregel oder handfeste Orientierung: Was die Profis sagen

09.09.2019, 13:17  |  4465   |   |   

„Sell in May and go away, and come back on St. Leger’s Day“, gehört mit zu den bekanntesten Börsenbinsen. Nach einem durchwachsenen Sommer, der zumindest die erste Hälfte der Weisheit teilweise bestätigte, stellt sich nun die Fragen, ob Anleger bereits im September einsteigen sollen? Die wallstreet:online-Redaktion fragte führende Aktienexperten: Jetzt rein in den Markt?

 

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Gertrud R. Traud, Chefvolkswirtin der Helaba, legt für die wallstreet:online-Leser dar: „Rückrechnungen bis zum Jahr 1965 zeigen, dass der DAX im Zeitraum von Mai bis Oktober eine signifikant niedrigere Performance aufweist als zwischen November und April. Ähnliche Saisonmuster sind im Übrigen auch bei vielen anderen Börsenbarometern zu beobachten.“ Mit Blick auf das Börsenjahr 2019 konstatiert Traud: Auch in diesem Jahr waren die ersten fünf Monate fast stetig nach oben gerichtet. Seit dem ging es an den Märkten etwas volatiler zu. Dieses Jahr läuft also fast wie im historischen Muster. Traud warnt: Mittelfristig rechnen wir mit weiter steigenden Aktiennotierungen, im saisonal eher schwierigen dritten Quartal sind Kursrückschläge aber zunächst nicht auszuschließen. Trotzdem sollten Anleger, auch vor dem Hintergrund, dass „das weltweite Volumen von Anleihen mit negativer Verzinsung immer neue Rekordstände erreicht, Kursrückschläge bei Aktien antizyklisch zum Aufbau von Aktienpositionen nutzen, so die Empfehlung der Helaba-Chefvolkswirtin.

 

Uwe Streich, Aktienstratege der LBBW, ordnet den Beginn des Septembers für Anleger so ein: „Allen Unkenrufen zum Trotz glückte der Start in den September. Die avisierte Wiederaufnahme der Handelsgespräche zwischen den USA und China, die Regierungsbildung in Rom, die Hoffnung ein Abflauen der Proteste in Hongkong, sowie die Tatsache, dass das britische Unterhaus Boris Johnson – zumindest vorerst – in die Schranken wies – beflügelte den Aktienmarkt.“

 

 

Wann sollten Anleger einsteigen? Streich meint: „Typischerweise ist der September allerdings ein schwieriger Monat für Aktienanleger. In den bislang 31 abgeschlossenen DAX-Jahren sank der Index in dieser Zeit um knapp 2,3%. In keinem anderen Monat entwickelte sich der DAX noch schlechter. Mit -2,2% präsentierte sich der August zwar ähnlich schwach. Im Unterschied zum September verfügte der August jedoch über ein wesentlich besseres Chance/Risiko-Verhältnis.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 4
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AktienBörseAnlegerDAXRezession


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel