wallstreet:online
42,00EUR | -0,35 EUR | -0,83 %
DAX+0,33 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,15 % Öl (Brent)+1,70 %

„Fußnote“ KMU-Anleihen – Erkenntnisse der Herbstkonferenz 2019

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
09.09.2019, 15:20  |  408   |   |   


Ein Rückblick auf die (Equity Forum) Herbstkonferenz 2019 von Thomas Mühlberger

Ein knappes Dutzend Anleiheemittenten präsentierten sich Anfang September in Frankfurt institutionellen Investoren aus dem In- und Ausland. Das rege Interesse unterstreicht die wachsende Bedeutung des Segments am Kapitalmarkt und das Bedürfnis der Anleger an regelmäßigen Informationen. Wir haben die wichtigsten Aussagen für Sie zusammengefasst.

60 Unternehmen, 500 Teilnehmer und über 600 1-on-1s, so die erfreuliche Bilanz der zweitägigen Herbstkonferenz Anfang September in Frankfurt. Auf Initiative von BankM waren 2019 erstmals auch Anleiheemittenten vertreten. Mit Erfolg: Zahlreiche Investoren nutzten die – im Bondbereich immer noch rare – Gelegenheit auf ein Update zur Geschäftsentwicklung und den Austausch mit dem Management. Besonders im aktuell herrschenden unsicheren konjunkturellen Umfeld wirkt transparente und kontinuierliche Kommunikation vertrauensbildend.

Den Anfang machten am Montagmorgen die Metalcorp Group S.A. und die R-Logitech S.A.M., die mit einem ausstehenden Volumen von mehr als 200 Millionen Euro zu den wichtigsten Emittenten am Markt für KMU-Anleihen zählen. Für die beiden zum Konzern der Monaco Resources Group gehörenden Gesellschaften war es jeweils der erste Auftritt vor einem breiteren Publikum. Beide Unternehmen entwickeln sich planmäßig und werden nach aktuellem Stand die Ergebnisse der letzten Jahre erreichen bzw. sogar übertreffen. Bei R-Logitech wird nach dem im ersten Halbjahr 2019 finalisierten Abschluss des Erwerbs der Euroports S.A. erstmals eine Vollkonsolidierung erfolgen. Wichtig für die R-Logitech-Anleger dürfte zudem auch sein, dass die Gesellschaft von den Handelskonflikten zwischen den USA und China kaum betroffen ist.

Mit der Terragon AG, der Eyemaxx Real Estate AG und der Diok Real Estate AG waren danach drei Unternehmen aus dem Immobiliensektor an der Reihe. Die Konzepte der Emittenten unterscheiden sich jedoch erheblich. So ist die Terragon AG, die im zweiten Quartal 2019 ihr Debüt am Bondmarkt gegeben hatte, auf Service-Wohnen für Senioren fokussiert. Neben einem überzeugenden Nischenkonzept, das langfristig erfolgversprechend zu sein scheint, glänzte die Gesellschaft mit soliden Zahlen und konnte insbesondere eine hohe Bilanzqualität vorweisen. Eyemaxx-CEO Dr. Michael Müller präsentierte den Investoren als nächstes einen exzellenten langjährigen Track-Rekord  im Bereich der Projektentwicklung und legte überzeugend dar, wie Eyemaxx es trotz rasant steigender Baukosten und Grundstückspreise immer noch schafft, gute Ergebnisse am deutschen Immobilienmarkt zu erzielen. Ein vollkommen anderes Konzept verfolgt die DIOK Real Estate, die sich auf Büroimmobilien an Sekundärstandorten spezialisiert hat. Das Portfoliovolumen wächst weiter dynamisch, so dass die Gesellschaft auch nach der jüngsten Aufstockung weiter am Kapitalmarkt aktiv sein dürfte.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AnlegerInvestorenTwitterRealAnleihen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel