Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,75 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,24 % Öl (Brent)0,00 %

Marktkommentar August 2019 Negativzinsen untergraben das Vertrauen in Stabilität des Geldsystems

Gastautor: mack-weise
12.09.2019, 08:27  |  1115   |   |   

Seit dem Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008 haben die internationalen Notenbanken die Zinsen auf den tiefsten Stand seit 5.000 Jahren abgesenkt, und finanzieren die inzwischen weltweit exponentiell wachsenden Schuldenberge auch noch per Inflationspolitik. Da die „Währungshüter“ mit dieser historisch beispiellosen Geldpolitik immer größere Risiken für die Stabilität des heutigen Finanzsystems erzeugen, haben wir die Investitionen in unseren Fonds in den letzten Jahren immer stärker auf Edelmetalle und Edelmetallminenaktien fokussiert.

US-Wirtschaftskrieg: Nur wenige Tage nach den vom Weißen Haus als „konstruktiv“ bezeichneten Handelsgesprächen zündete US-Präsident Trump Anfang August völlig überraschend eine neue Eskalationsstufe im Wirtschaftskrieg gegen China. Auf seine Ankündigung, chinesische Warenimporte ab dem 1. September mit neuen bzw. noch höheren Zöllen belegen zu wollen, reagierte Peking prompt mit einer deutlichen Währungsabwertung, eigenen Zollerhöhungen und der Verhängung eines US-Agrarproduktimportverbots, worauf die USA mit einer nochmaligen Anhebung ihre Zölle antworteten.

Hatte Trump noch im März 2018 selbstbewusst getwittert, dass Handelskriege „gut und leicht zu gewinnen sind“, scheint dieser angesichts der Standhaftigkeit des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping nun komplett die Nerven zu verlieren. Geradezu im Befehlston wies Trump die amerikanischen Firmen an, „sofort nach einer Alternative für China als Produktionsstandort zu suchen“, und erklärte nicht nur Präsident Xi kurzerhand zum „größten Feind“ der USA, sondern auch Fed-Chef Powell, weil dieser dessen massive Zinssenkungsforderung (100 Basispunkte!) nicht erfüllt hatte.

Angesichts dieser Entwicklungen scheint eine Einigung der beiden Großmächte im Handelskonflikt immer unwahrscheinlicher zu werden, so dass die ohnehin bereits schwächelnde Weltkonjunktur – wichtige Schlüsselindikatoren markierten erst jüngst neue Mehrjahrestiefs – nun noch weiter abrutschen dürfte.

Finanzmärkte: Während die Aktienmärkte trotz einiger Turbulenzen am Monatsende nur moderate Verluste zu verzeichnen hatten, sorgte die unter den Anleihe-Investoren ausgebrochene „Kaufpanik“ dafür, dass die Kurse der Schuldenpapiere sprichwörtlich durch die Decke gingen bzw. deren Renditen auf immer tiefere (Negativzins-)Niveaus fielen. Am Ende dieses denkwürdigen Rallye-Monats stand ein neuer Rekord, notieren doch nunmehr Anleihen im Volumen von knapp über 17.000 Mrd. USD – etwa 30 % der global ausstehenden Schuldenpapiere – im Negativzinsbereich!

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Wertpapier
DAXGoldSilber
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
GeldproduktionUSDInvestorenGoldGeld


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni