wallstreet:online
41,35EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,75 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Palladium Jetzt gilt es!

12.09.2019, 12:38  |  3845   |   |   

Ungeachtet der noch (!) dominierenden Konsolidierungstendenzen im Edelmetallbereich hat sich Palladium nun bereits aufgemacht, eine Entscheidung herbeizuführen. Im Fokus steht hierbei der Bereich der letzten Hochs, der Bereich 1.600 / 1.620 US-Dollar. 

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung vom 31.08. hieß es u.a. „[…] brach Palladium aus dem Dreieck aus und markierte mit dem dynamischen Überschreiten der eminent wichtigen 1.500 US-Dollar-Marke ein starkes Kaufsignal. Offenkundig war Druck auf dem Kessel, denn der Preis schoss nach oben und erreichte hierbei fast den nächsten relevanten Widerstandsbereich um 1.565 US-Dollar. Für Palladium muss es in den nächsten Tagen darum gehen, den Ausbruch zu manifestieren und sich weiterhin über der 1.500er Marke zu behaupten. Ein Abtauchen unter diese Marke wäre ein herber Dämpfer. Auf der Oberseite könnte sich die Ausbruchsbewegung zunächst bis in den Bereich des Doppeltops um 1.600 US-Dollar ausdehnen. Auf der Unterseite sollte nun im Idealfall die 1.500 US-Dollar nicht mehr unterschritten werden. Ein Bruch der 1.400 US-Dollar (inkl. 200-Tage-Linie) gilt es, in jedem Fall zu vermeiden.“

Das in unserer letzten Kommentierung vom 31.08. skizzierte Szenario hat sich damit entwickelt. Rücksetzer spielten sich zuletzt (deutlich) oberhalb der 1.500er Marke ab. Nach einigem Zögern gelang dem Edelmetall nun kürzlich der Sprung über die Zone 1.550 / 1.565 US-Dollar. Damit ist die Aufgabenstellung aus charttechnischer Sicht klar: Palladium muss über die 1.600 / 1.620 US-Dollar, um das Chartbild zu klären und sich neues Aufwärtspotential zu erschließen. Möglicherweise gibt es durch den heutigen Zinsentscheid der EZB Impulse. Mit der Veröffentlichung der US-Verbraucherpreise steht heute ein weiteres wichtiges Ereignis an. 

Kurzum: Palladium hat das Momentum wieder auf seiner Seite! Im bullischen Idealfall werden die 1.550 US-Dollar nun nicht mehr unterschritten. Sollte es jedoch dazu kommen, wäre das durchaus als ein Warnsignal zu bewerten. In jedem Fall gilt es nun, die 1.500 US-Dollar zu verteidigen. Sollte das Edelmetall unter diese Marke abtauchen, wäre aus unserer Sicht eine Neubewertung der Lage unerlässlich. Wir haben die aktuelle Konstellation in einem 18-Monats-Chart auf Tagesbasis dargestellt. 
 

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarKonsolidierungEZBPalladiumMomentum


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends

Meistgelesene Nachrichten des Autors