DAX-0,02 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-0,30 %

Greta Thunberg Greta Thunberg demonstriert vor dem Weißen Haus

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
13.09.2019, 19:58  |  3661   |  10   |   
Washington (dts Nachrichtenagentur) - Die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg hat am Freitag erstmals vor dem Weißen Haus in Washington demonstriert. Vor dem Dienstsitz von US-Präsident Donald Trump, den sie ausdrücklich nicht persönlich treffen will, hielt sie ihr mittlerweile weltberühmtes Pappschild mit der Aufschrift "Skolstrejk för Klimatet" hoch. Mit ihr demonstrierten über hundert weitere, überwiegend jugendliche Personen.

Seit ihrem Fernsehauftritt in der "Daily Show" nimmt auch in den USA das Medieninteresse an Thunberg zu. Ihre spektakuläre Reise über den Atlantik in einer Segelyacht hatte dagegen hauptsächlich in Europa für Schlagzeilen gesorgt. Thunberg lehnt es aus Gründen des Klimaschutzes ab, mit dem Flugzeug zu reisen.
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Greta ThunbergEuroUSAEuropaKlimaschutz


10 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Zitat von Cinotosi: ...

Bleibt die Frage, was am Ende schlimmer ist: wenn sich die Klimawandelignorierer letztendlich eingestehen müssen, dass sie sich geirrt haben, oder wenn es die sind, die wissenschaftlich fundiert únd mit Daten belegbar vor dem CO2 Wahnsinn und dem menschengemachten Klimawandel warnen.

Im ersten Fall schauen wir SAUblöd in die Röhre.

Bitte in der Schule mehr aufpassen und das "Wissen" nicht nur aus den gefälligen Foren holen...

Hast Du Dir eigentlich schon mal die Frage gestellt, warum das ZDF, wie gestern
abend, zwei Klimawandel - Propagandasendungen in Folge bringt.

Wenn CO2 irgendein Problem darstellen würde, könnte sich ja mal nur eine einzige
Sendung dieses Themas annehmen und den Mechanismus, wie CO2 (angeblich)
für die Erderwärmung verantwortlich ist, erklären.

Da könnte man dann schöne Computer - Schaubilder der genauen Wirkungsweise bringen
und alles mit einfachen Modellen erklären.

Macht man aber nicht! Warum eigentlich?

Naturwissenschaftler, die den Kopf aufrecht tragen, fast unentwegt, nicht nur für blöd,
sondern für megablöd zu erklären, ist einfacher?
Das ist ganz bestimmt nicht die einzige Erklärung!
Hier ein abgrundtiefes Beispiel für die Verkommenheit von "Wissenschaft" und eines ihrer Vertreter im Zeichen des Klimaphobismus und der "Church of Globalwarming":

Endlich: Schwedischer Professor empfiehlt Kannibalismus gegen Klimawandel

Mal ehrlich, das musste doch kommen. Wenn das Klima, wie es grüne Friday-for-Future-Anhänger propagieren, absoluten Vorrang hat, und zugleich aber „Überbevölkerung“ herrscht, dann ergibt sich zwangsläufig, dass irgendein Klimaheiliger einen kleinen Genozid oder ein Recycling des „Humankapitals“ vorschlagen würde. Solche Ideologen fehlen in keiner Generation...

https://www.compact-online.de/endlich-schwedischer-professor…

Wer es nicht glaubt, hier der schwedische Originalartikel:

http://www.smp.se/ledare/kannibalism-for-klimatet/
Du kommst Dir wohl sehr schlau vor, nur bist Du derjenige, der völlig ahnungslos ist!
Schon die Formulierung "allgemeiner wissenschaftlicher Kanon" bringt das zum Ausdruck!
In der Wissenschaft gibt es keine Demokratie, die Mehrheitsentscheidungen für richtig erklärt!
Was glaubst Du wohl wie seinerzeit der "wissenschaftliche Kanon" Einsteins Relativitätstheorie aufgenommen hat?

"Klimaforschung" ist auch keine Wissenschaft, weil sie auf Basis von Annahmen Modellrechnungen durchführt, die sich bisher allesamt als falsch erwiesen haben. Diese werden zentral durch das IPCC gesammelt, gefiltert und bereitgestellt und mit dem gewünschten Ergebnis weitergegeben und von ahnungslosen Politikern als Tatsachen übernommen, kritikklos nachgeplappert und natürlich auch von Wissenschaftlern, die selbst keine Ahnung vom Thema und politischen Hintergrund haben.
Was dabei herauskommt, erleben wir gerade im Bundestag.
Es gibt weder "Klimawandelignorierer" noch -"leugner", denn das Klima wandelt sich schon solange, wie die Erde eine Atmosphäre hat. Lediglich über das Ausmaß kann man sich unterhalten. Dieses wird aber aus politischen Gründen herbeifantasiert bzw. gelogen und zur Katastrophe hochstilisiert, denn es muss ja dramatisch klingen
Nur war der Klimawandel zu keinem Zeitpunkt "menschengemacht" und kann auch nicht vom Menschen aufgehalten werden. Einfach nur lächerlich, diese Vorstellung!
Es gibt im Übrigen nicht den geringsten Beleg und schon gar keine Messwerte dafür, dass CO2 (0,038% Anteil in der Atmosphäre) irgendeinen Einfluss auf das "Klima" hat und schon gar nicht der lächerliche "menschengemachte Anteil von ca. 3% an den 0,038%!
Soviel zu Deiner Ungebildetheit!

So solltest Dich lieber mal mit den Inhalten auseinandersetzen, statt Dich über Internetseiten zu mckieren. Es handelt sich sich einerseits um einen Zeugenbericht darüber, dass das IPCC ("Weltklimarat") eine politische Institution ist, die eigens dafür gegründet wurde nachzuweisen, dass CO2 Klimawandel verursacht. Als sich dies als unmöglich erwies, wurde es einfach in den ersten Bericht hineingelogen. Auch dafür gibt es Zeugen!
Andereseits handelt es sich um eine wissenschaftliche Studie, die den ganzen CO2-Blödsinn aufdeckt und adabsurdum führt.
Übrigens wurde diese Lüge vom "menschengemachten Klimawandel" auch in Schulbücher übernommen, so dass die Klimaverblödung auch dort ihre Fortsetzung gefunden hat und die Schule nur ein weiterer Quell der Verdummumg ist.
Dies kann man ja an den schulschwänzenden und freitagshüpfenden Gören erkennen, die wie beim "Rattenfänger von Hameln" einer geisteskranken (Aspergersyndrom) und instrumentalisierten Göre hinterherlaufen!
Den allgemeinen wissenschaftlichen Kanon Punkt für Punkt negieren, denn wenn man auf jeden einzelnen Punkt eingeht, dann kann es ja nicht stimmen.

Dann den eigenen ignoranten, ungebildeten Standpunkt mit einer pseudo-wissenschaftlichen Seite belegen...

Bleibt die Frage, was am Ende schlimmer ist: wenn sich die Klimawandelignorierer letztendlich eingestehen müssen, dass sie sich geirrt haben, oder wenn es die sind, die wissenschaftlich fundiert únd mit Daten belegbar vor dem CO2 Wahnsinn und dem menschengemachten Klimawandel warnen.

Im ersten Fall schauen wir SAUblöd in die Röhre.

Bitte in der Schule mehr aufpassen und das "Wissen" nicht nur aus den gefälligen Foren holen...

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel