DAX+0,46 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-0,69 %
DAX-Wochenplan: DAX weiterhin ohne Korrektur: Notenbanken befeuern den Trend

DAX-Wochenplan DAX weiterhin ohne Korrektur: Notenbanken befeuern den Trend

Gastautor: Andreas Mueller
15.09.2019, 08:16  |  7627   |   |   

Nach der EZB ist vor der FED. Die Notenbanken sorgen derzeit für Impulse am Aktienmarkt, doch wichtig ist hierbei die entsprechenden Marken für das Trading definiert zu haben. Dabei helfe ich Ihnen in dieser Wochenvorbereitung.

Das "bullishe DAX-Wetter zum Septemberstart" konnte (so titelte die Vorwochenanalyse) fortgesetzt werden. Hierbei übertraf der Index die Erwartungen vieler Anleger - so auch meine eigene. In Summe legte der DAX in der Vorwoche um mehr als zwei Prozent auf knapp 12.500 Punkte zu. Ist diese Rallye weiterhin die dominante Richtung oder ab wann muss man sich Sorgen machen?

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Vom Tief- zum Hochpunkt hat der DAX mit dieser Woche im September über 600 Punkte zulegen können. Das sind 4,4 Prozent oder statistisch betrachtet mehr als eine halbe durchschnittliche Jahresperformance - wohl bemerkt binnen 10 Handelstagen!

Nur ein kleiner Minustag schlich sich bisher in die Tagesbilanz des September, die ansonsten grün dominiert ist. In folgender Übersicht von wallstreet-online sind alle einzelnen Handelstage aufgeführt:

 

 

Die Bewegung verlief sehr gleichförmig und stetig, was für die Stärke des Trends spricht. Weitere Annäherungen im Handelsstreit zwischen den USA und China und einige Zollverschiebungen / Aufhebungen, welche zum Teil bereits ab der kommenden Woche gelten sollen, verliehen den Aktienmärkten auftrieb. Vor allem an der Wall Street, welche als globale Leitbörse gilt und damit letztlich auch den DAX entsprechend motivierte. Lesen Sie dazu gerne auch die n-tv Kommentare.

Selbst die Volatilität zur EZB-Sitzung, auf die ich noch einmal gesondert eingehen werde, hat am optischen Trend nichts verändert. Dieser sieht nach der kompletten Handelswoche wie folgt aus:

 

 

Am Ende der Handelswoche war der Widerstand um 12.490 noch dominant, welchen wir in den einzelnen Handelstagen als Vorbereitung entsprechend abgeleitet hatten (Rückblick):

 

Mehr als 1.200 Punkte Bewegung seit dem August-Tief lassen die Stimmen nach einer Korrektur lauter werden. Doch sieht dies der Markt auch so?

Seitens der Europäischen Zentralbank wurde erneut unterstützend eingegriffen. Nicht direkt, doch mit den "Waffen der Zentralbank". Positiv formuliert, war es das "Abschiedsgeschenk" von EZB-Präsident Mario Draghi, der in wenigen Wochen aus dem Amt scheidet und seine letzte EZB-Sitzung absolvierte. Es blieb bei einem Leitzins von Null und die Banken sind vom Strafzins noch stärker betroffen. Der Zinssatz für deren Einlagen bei der Zentralbank steigt weiter von bisher minus 0,4 auf minus 0,5 Prozent.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 4

DAX-Wochenplan: Bullishes DAX-Wetter zum Septemberstart
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Historische KurseHandelNotenbankDAXZentralbank


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Am kommenden Freitag ist dazu auch noch großer Verfallstag. Da wirken dann noch andere, zusätzliche Kräfte auf den Markt ein. Technische Fehlsignale sind in solchen Wochen an der Tagesordnung. Dax ohne nennenswerte Korrektur der Aufwärtsbewegung bis jetzt, FED Termin, und große Verfallswoche. Da ist absolute Vorsicht angesagt, kommende Woche. Es kann viel passieren, was man grad nicht auf dem Plan hat. Gerade im kurzfristigen Trading, muss man wohl mit Fehlsignalen und schnellen Kontern rechnen müssen. Freu mich schon auf Freitag, da ist der Spuk vorbei. Grüße, NT

Disclaimer

Anzeige