DAX-0,46 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,39 % Öl (Brent)-3,19 %

MYPEGASUS IG Metall schließt bundesweiten Haustarifvertrag ab (FOTO)

Nachrichtenagentur: news aktuell
15.09.2019, 12:30  |  858   |   |   
Reutlingen (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Zum 25-jährigen Firmenjubiläum erhalten die über 100 Beschäftigten
bei der MYPEGASUS ein besonderes Geschenk: Den ersten bundesweiten
Haustarifvertrag in der Geschichte des Unternehmens. Nach intensiven,
aber konstruktiven Verhandlungen wurde dieser am 21.08.2019 für die
MYPEGASUS GmbH, die MYPEGASUS Akademie, die Nürnberger Gesellschaft
für Personalentwicklung und Qualifizierung mbH (GPQ) sowie dem
Bildungsträger aqua (Gesellschaft für Arbeitsmarktintegration und
Qualifizierung mbH), unterzeichnet. Verhandelt haben das Tarifwerk
die 1. Bevollmächtigte der IG Metall Reutlingen-Tübingen, Tanja
Silvana Grzesch sowie die beiden MYPEGASUS Geschäftsführer Herbert
Hansel und Jan Kiehne. Zudem gab es eine interne
Verhandlungskommission. Der Haustarifvertrag ist ein weiterer
Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Im April 2018 wurden die
Gesellschaftsanteile in eine gemeinnützige Stiftung überführt. Ein
vierköpfiger Stiftungsrat fungiert seitdem als Aufsichtsrat und ist
alleiniger Gesellschafter der MYPEGASUS.

"Oberstes Unternehmensziel ist und bleibt der Erhalt der
Arbeitsplätze", sagt Geschäftsführer Herbert Hansel. "Mit dem
Haustarifvertrag erhalten die Beschäftigten ein klares Regelwerk zu
Löhnen und Gehältern sowie zu den Arbeitsbedingungen - auch wenn wir
uns schon immer an den Tarifverträgen der Metall- und
Elektroindustrie orientiert haben".

Auch die 1. Bevollmächtigte der IG Metall Reutlingen-Tübingen
Tanja S. Grzesch, zeigt sich mit dem Ergebnis zufrieden. "Am Beispiel
der MYPEGASUS wird wieder einmal klar, dass eine kollektive Regelung
für Beschäftigte und für den Arbeitgeber, Vorteile bringt. Die
Verhandlungen waren beidseitig konstruktiv. Wir als IG Metall betonen
gerne, dass auch der Arbeitgeber eine tarifliche Regelung von vorne
herein begrüßt hat. Daran können sich viele Arbeitgeber gerne ein
Beispiel nehmen". Fazit der Verhandlungsführerin Tanja S. Grzesch:
"Unsere IG Metall Mitglieder bei der MYPEGASUS und der Arbeitgeber
haben nun bundesweit eine haustarifliche Regelung, die den
Beschäftigten Sicherheit und dem Arbeitgeber einheitliche Verträge
für die Zukunft bringen. Wieder einmal zeigt sich: Tarifbindung
schadet nicht!"

Diese Einschätzung teilt auch die MYPEGASUS
Betriebsratsvorsitzende Kerstin Barnowski, die in der
Verhandlungskommission wesentlich am Abschluss beteiligt war. "Es war
ein notwendiger und folgerichtiger Schritt, dass es jetzt in der
MYPEGASUS einen Haustarifvertrag gibt. Unser Unternehmen orientiert
sich zwar schon immer an den Tarifverträgen der IGM, aber jetzt haben
wir es schwarz auf weiß. Und das ist super! Schließlich sind wir ein
soziales Unternehmen - auch für unsere eigenen Mitarbeiter*innen!"

Für die stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Beatrice Herzog
ist, nach der Realisierung der Stiftung, der Abschluss eines
Haustarifvertrages das I-Tüpfelchen, das für die Arbeitnehmerinnen
und Arbeitnehmer erreicht und umgesetzt werden konnte. "Der
Tarifabschluss war ein wichtiger Schritt, der aufgrund der IGM-Nähe
unserer Organisation dringend dran war. Erfreulich konstruktiv waren
die Verhandlungen. Wenige Punkte im HTV hätte ich mir anders
gewünscht. Alles in allem ein gutes Ergebnis. Ich freue mich für
unsere Beschäftigten und ich bin froh, Teil dieser Organisation sein
zu dürfen, die in 25 Jahren so viel Tolles für die Menschen hier
erreicht hat.", so Beatrice Herzog.

Für MYPEGASUS Geschäftsführer Jan Kiehne ist ein weiterer Aspekt
ganz wesentlich. "Unser Haustarifvertrag regelt in fairer und
transparenter Art und Weise, auf welcher Basis Geschäftsführung und
Belegschaft der MYPEGASUS, gemeinsam an der Zukunft unseres
Unternehmens arbeiten." Er betonte, dass es für die Firma als
Arbeitnehmerorientierten Dienstleister "ein logischer und
konsequenter nächster Schritt" sei, "nachdem die gemeinnützige
MYPEGASUS Stiftung im Frühjahr 2018 alleiniger Gesellschafter der
Unternehmensgruppe geworden ist."

MYPEGASUS wurde 1994 in Reutlingen im Rahmen des Arbeitskampfes um
die Werkschließung beim Maschinenbaubetrieb Burkhardt u. Weber
gegründet. Mittlerweile konnte in über 2000 betrieblichen
Krisenfällen über 150.000 Arbeitnehmern*innen im Rahmen einer
Transfergesellschaft geholfen werden. MYPEGASUS hat über 30 Standorte
im gesamten Bundesgebiet und ist Marktführer im Bereich
Personaltransfer. Um die Herausforderungen der Transformation zu
meistern, wurden für Unternehmen und Beschäftigte spezielle digitale
Bildungsmodule entwickelt.

OTS: MYPEGASUS GmbH
newsroom: http://www.presseportal.de/nr/127977
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_127977.rss2

Pressekontakt:
Dusan Vesenjak
MYPEGASUS GmbH
dusan.vesenjak@mypegasus.de
Mobil: : 0151-16241001
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
KrisenMetallLöhneIG MetallQualifizierung


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Sehr bekannte Kryptowaehrung Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni