DAX+0,06 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,23 % Öl (Brent)+0,05 %

BASF sieht besser aus!

15.09.2019, 22:23  |  648   |   |   

Für BASF spricht die mittlerweile niedrige fundamentale Bewertung im Vergleich zu den anderen DAX-Werten. Der Aktienkurs ist seit Anfang 2018 im Abwärtsmodus und hat einen Weg von 98 Euro hin zum aktuellen Kurs von 65,75 Euro zurückgelegt. Hier spiegeln sich der Handelskonflikt und die damit einhergehende schwächer werdenden Konjunktur insbesondere in der Autoindustrie wieder (2019 ist ein Gewinnrückgang von 30% eingepreist). Der BASF Chef Brudermüller sieht den Konzern nicht zu Unrecht als Frühindikator für den Konjunkturzyklus. Trotzdem rechnen die Analysten beispielsweise mit einer erwarteten Dividendenrendite für das Jahr 2020 von rekordverdächtigen 5,12 Prozent. Brudermüller ist auch gewillt, die Dividenden nicht nur zu halten, sondern auch kontinuierlich zu steigern.


Zum Chart

BASF mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der BASF steigt...
Ich erwarte, dass der BASF fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Im Bereich 56-60 Euro hat die Aktie von BASF eine starke und längerfristig gültige Unterstützung getestet, die auch dieses Mal gehalten hat (im Zeitraum Anfang Juni bis Ende August). Dies ist wichtig, weil sie die untere Begrenzung einer großen Seitwärtsrange darstellt, die sich seit 2014 ausgebildet hat. In der kurzfristigen Betrachtung hat der Kurs darüber hinaus auch den im Chart markierten abwärtsgerichteten Trendkanal nach oben verlassen und ist in Richtung Widerstand bei 69 Euro unterwegs. Nach unten ist der Kurs bei 60 Euro gut unterstützt und sollte innerhalb der nächsten Woche nicht tiefer gehen.

BASF (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 69 // 74,80 Euro
Unterstützungen: 65 // 60 Euro

Fazit

Mit einem Open End Turbo Long (WKN KA2PUR) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden BASF-Kurs erwarten, überproportional mit einem Hebel von 6,02 profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt dabei 16,1 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Diskussion: BASF - jetzt einsteigen?

Diskussion: Einstiegschancen in Schwächephase: Deutsche Vorzeige-Branche im Tief: Welche Industrieaktien dennoch
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroHandelDividendeBasiswertFI


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel