wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %
ROUNDUP 2: Ölpreise steigen nach Drohnenangriffen in Saudi-Arabien deutlich
Foto: Ozgur Guvenc - 123rf Stockfoto

ROUNDUP 2 Ölpreise steigen nach Drohnenangriffen in Saudi-Arabien deutlich

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
16.09.2019, 11:43  |  731   |   |   

SINGAPUR/WASHINGTON/RIAD (dpa-AFX) - Öl ist wegen der Drohnenangriffe auf die größte Ölraffinerie in Saudi-Arabien deutlich teurer geworden. In den ersten Handelsminuten legten die Ölpreise am Montag bis zu 20 Prozent zu. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 65,33 US-Dollar. Das waren 5,11 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 4,35 Dollar auf 59,20 Dollar. In der Spitze waren sie vorübergehend auf den höchsten Stand seit mehreren Monaten gestiegen.

Die Auswirkungen auf den deutschen Markt und für die Autofahrer hierzulande dürften sich aber nach Einschätzung des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV) in Grenzen halten. "Aus Saudi-Arabien kommt kaum Öl nach Deutschland - 2018 war es ein Prozent", sagte ein Verbandssprecher der Deutschen Presse-Agentur. "Eine Engpass-Gefahr beim Öl besteht für Deutschland also nicht." Der globale Ölpreis könnte sich zwar kurzfristig erhöhen. Ob sich das spürbar und dauerhaft auf deutsche Tankkunden auswirke, sei aber offen. Andere Länder seien mittelfristig in der Lage, ihre Fördermengen auszuweiten und den Ausfall so zu kompensieren.

Weltweit gerieten die Börsen unter Druck, auch der deutsche Leitindex Dax gab nach. Vor allem Aktien aus der stark vom Ölpreis abhängigen Luftfahrt- und Reisebranche gerieten unter Druck. Hingegen zählten etwa Anteile aus dem Öl- und Gassektor zu den Gewinnern. Gefragt waren zudem der japanische Yen oder der Schweizer Franken. Sie gelten als sichere Häfen, in die sich Anleger in unsicheren Zeiten zurückziehen. Noch deutlicher legten Währungen von Ländern mit starker Rohölförderung zu, etwa die norwegische Krone, der kanadische Dollar und der russische Rubel. Der Eurokurs bewegte sich kaum.

Am Samstagmorgen hatten mehrere Explosionen Anlagen des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco erschüttert. Nach Angaben von Saudi Aramco ist der Komplex in Abkaik die größte Raffinerie des Landes und die größte Rohölstabilisierungsanlage der Welt. Ersten Angaben zufolge führten die Angriffe zu einem drastischen Einbruch der Produktionsmenge. Die Ölproduktion sei um 5,7 Millionen Barrel auf etwa die Hälfte des üblichen Tages-Volumens zurückgegangen, hatte die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA berichtet.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3

Diskussion: Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???

Diskussion: ROUNDUP: Nach Angriffen auf Saudi-Arabien ziehen Ölpreise deutlich an
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarÖlpreisÖlUSASaudi-Arabien


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel