Ein selten spannender Verfallstag

Gastautor: Sven Weisenhaus
17.09.2019, 09:08  |  1286   |   |   

Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

unsere Sommerpause  endet gerade rechtzeitig vor dem großen September-Verfallstag am Freitag dieser Woche. Das ist auch gut so, denn diesmal gibt es eine selten spannende Konstellation.

Warum der Verfallstag diesmal so spannend ist

Der Blick auf das aktuelle Verfallstagsdiagramm zeigt, worum es geht:

Verfallstagsdiagramm DAX September 2019

Der DAX stieg in den vergangenen Tagen kräftig an und erreichte zum Schlusskurs am Freitag ein Niveau knapp oberhalb von 12.450 Punkten (siehe roter Pfeil im Verfallstagsdiagramm). Damit lag er zugleich leicht oberhalb der größten Call-Position (blaue Balken), die sich genau auf diesem Niveau befindet. Diese riesige Call Position – die größte Einzelposition überhaupt im aktuellen Diagramm – lag damit knapp im Geld und brachte die Stillhalter in die Bredouille.

Ihnen kam allerdings zugute, dass es am Wochenende Angriffe auf Ölanlagen in Saudi-Arabien gab, die nicht nur den Ölpreis steigen ließen, sondern auch den DAX wieder unter 12.400 Punkte drückten (siehe grüner Pfeil). Damit können die Stillhalter vorläufig etwas entspannen.

Worum es nun geht

Aber Sie merken natürlich schon, worum es diesmal geht: Gelingt es den Stillhaltern und Bären die große 12.450er Call-Position aus dem Geld zu halten oder treiben die Bullen den DAX in den kommenden Tagen doch noch über diese Marke?

Erfahrene „Verfallstags-Interessenten“ wissen, was passiert, wenn der DAX in so einem Fall weiter steigt: Die ins Geld laufende Position wird von den Stillhaltern abgesichert, was die Kurse weiter antreibt und damit eine sehr dynamische Aufwärtsreaktion auslösen kann. Diese Dynamik kann diesmal sogar besonders groß werden, weil es eben um die größte Call-Position geht. Und weil oberhalb dieser Position faktisch nur noch Call-Positionen sind, die bei einem weiteren Anstieg ebenfalls ins Geld laufen und ihrerseits abgesichert werden müssen…

Sie sehen, die Stillhalter dürften derzeit wie auf glühenden Kohlen sitzen. Ein dynamischer Ausbruch über die 12.450-Punkte-Marke könnte den DAX dank der Verfallstagspositionierung schnell auf ein neues Jahreshoch katapultieren (das aktuell bei 12.656,05 Punkten liegt, also nur 2,2 % vom aktuellen Kurs entfern ist). Theoretisch könnte der DAX durch diese Dynamik bis zur 13.000-Punkte-Marke emporschießen, denn dort liegt die nächste große Call-Position, an der die Stillhalter die Rally spätestens stoppen dürften.

Seite 1 von 3
DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Lesen Sie das Buch von Sven Weisenhaus*:

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AnlegerGeldDAXUnsicherheitZinssenkung


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige